Sensor misst Schichtdicken auf CFK

Lack- und Schichtdicken auf CFK-Bauteilen können mit neuen Sensoren von Micro-Epsilon vermessen werdem. Foto: Micro-Epsilon

Mit zwei neuen Sensoren von Micro-Epsilon lassen sich Lack- und Schichtdicken auf carbonfaserverstärkten Kunststoffen (CFK) hochgenau vermessen.

Die Modelle FSC1/7 und FSC1000 (Fast Surface Check) und ISC1000 (Industrial Surface Check) bestimmen exakt und zerstörungsfrei die Lack- und Schichtdicke auf CFK-Bauteilen. Ermöglicht wird dies durch die Mikrowellen-Technik, mit der die Handmessgeräte ausgestattet sind. Auch auf gewölbten Oberflächen werden präzise Ergebnisse ermittelt.

Schichtdickenmessungen für unterschiedliche Branchen

Die beiden FSC-Modelle FSC1/7 und FSC1000 (Fast Surface Check) und ISC1000 (Industrial Surface Check) sind als Dickenmessgeräte für die Luftfahrtindustrie zugelassen und werden von namhaften Flugzeugherstellern, Airlines und Paint-Shops zur mikrometergenauen Messung verwendet. Die Modelle der ISC-Reihe sind für Industrieanwendungen konzipiert. Dort werden sie zur Stichproben- und Qualitätsprüfung sowie zur Prozesskontrolle auf CFK-Substraten und Metallen eingesetzt.

CFK-Schichtdickenmessungen per Touch-Display

Beide Systeme von Micro-Epsilon bestehen aus Sensor, Anschlusskabel und akkubetriebenem Controller. Bedient werden sie über das Touch-Display oder alternativ über das Tastenfeld am Controller. Die Messung startet bei Knopfdruck am Sensor oder mittels Controller.

sk