Interplas: Arburg mit digitaler Komplettlösung

Digitalisierung, Automation und Circular Economy adressiert Arburg auf der Interplas mit der digitalisierten Komplettlösung rund um einen elektrischen Allrounder 370 A. Foto: Arburg

Im Mittelpunkt des Arburg-Messestands auf der Interplas in Großbritannien steht ein digitale Komplettlösung mit einem elektrischen Allrounder.

Die smarte digitalisierte Komplettlösung fertigt auf der Interplas in Birmingham Ende September 2021 vollautomatisch Kunststoffbecher, die sich mit Hilfe eines digitalen Produktpasses sortenrein sortieren lassen. Die energieeffiziente Fertigungszelle bündelt zudem zahlreiche weitere Technologien, die das Spritzgießen noch effizienter und komfortabler machen.

Komplettlösung mit neuem vertikalen Robot-System Multilift V 20

Das Herzstück der Turnkey-Anlage ist ein elektrischer Allrounder 370 A mit 600 kN Schließkraft, einem 1-fach-Heißkanalwerkzeug von Haidlmair und dem neuen vertikalen Robot-System Multilift V 20 mit 20 kg Traglast im Queraufbau. Zudem verfügt die Maschine über ein serienmäßiges IIoT-Gateway. Darüber hinaus ist die Anlage an das Scada-System Arburg Turnkey Control Module (ATCM) angebunden, das alle relevanten Prozess- und Qualitätsdaten teilespezifisch zusammenführt. Gefertigt wird ein Becher aus PP, der nach dem Spritzgießprozess mit einem QR-Code bedruckt wird. Das ermöglicht nach der Nutzung eine sortenreine Trennung.

Digitaler Produktpass für sortenreine Trennung

So demonstriert Arburg – exklusiver Maschinenbaupartner der Initiative R-Cycle – mit der Becherfertigung auch, wie sich nach der Nutzungsphase aus dem Kunststoffabfall hochwertiges Rezyklat rückgewinnen und der Wertstoffkreislauf schließen lässt. Zentrales Element von R-Cycle ist eine Datenbank, in der alle Informationen zu den verwendeten Inhaltsstoffen hinterlegt sind. Jedes Kunststoffprodukt erhält auf diese Weise einen digitalen Produktpass. Bereits während des Spritzgießens werden die Daten zum Beispiel über Roh- und Farbstoffe übermittelt. Über Auslesen des Codes ist eine sortenreine Trennung möglich.

Intelligente Assistenzfunktionen

Dank des AXW Control Fillassist „kennen“ Allrounder-Spritzgießmaschinen mit Gestica-Steuerung die Teile, die sie produzieren sollen. Foto: Arburg

Das Exponat ist mit intelligenten Assistenzsystemen ausgestattet. So ermöglicht zum Beispiel der AXW Control Fillassist eine Füllsimulationen direkt auf dem Bildschirm der Gestica-Steuerung. Das Tool nutzt das vorab erstellte Simulationsmodell und die Bauteilgeometrie, um das Rüsten und Einrichten effizienter zu machen.

Die drei weiteren Regelsysteme AXW Control Screwpilot, AXW Control Pressurepilot und AXW Control Referencepilot sorgen für ein adaptiv geregeltes Einspritzen. Dabei handelt es sich um aufeinander aufbauende Regelstrategien, die Lösungen für zentrale Qualitätsanforderungen wie konstante Schussgewichte und gleichmäßige Formfüllung bieten.

Arburgxworld zur Interplas mit neuen Services

Das Kundenportal Arburgxworld ist international in 18 Sprachen und mit neuen Apps und Funktionen verfügbar. Foto: Arburg

An zwei Terminals erfahren die Besucher, wie sich die Produktion mit dem Kundenportal Arburgxworld und dem Arburg Leitrechnersystem ALS digitalisieren lässt. Durch die Anbindung an ALS lassen sich Produktionsdaten in Echtzeit erfassen und analysieren und die Produktionseffizienz sowie Transparenz deutlich steigern. Arburgxworld bietet den Kunden bereits mit seiner kostenlosen Basisversion sowie zahlreichen Apps und Ausbaustufen umfassende digitale Unterstützung und Zugang zu einer Fülle an Informationen und Arburg-Know-how. Zu zentralen Features zählen zum Beispiel der Überblick über den Maschinenpark (Machinecenter) und die Online-Ersatzteilbestellung (Shop). Arburg ergänzt das Kundenportal kontinuierlich um neue digitale Services, die Mehrwert schaffen und den Spritzgießalltag erleichtern. Dazu zählt aktuell beispielsweise die App Analyticscenter für die Dokumentation von Werkzeugabmusterungen, Versuchen und Spritzgießprozessen.

sk