Der Zauberstift für das Teachen von Robotern

Back to Beiträge

Roboter intuitiver teachen: Der mobile Zeigestift Motion Mate von Drag&Bot macht es möglich. Er lässt sich ohne wesentliche Robotik-Kentnisse anwenden.

Gestengesteuertes Teach-In von 3D-Bahnkurven intuitiver meistern: Mit dem Zeigestift Motion Mate verspricht das Stuttgarter Unternehmens Drag&Bot ein wesentlich intuitiveres Teachen von Robotern. So soll das Anlernen der mechanischen Helfer mehr als 10-mal schneller als bisher vonstatten gehen.

Roboter Teachen ist (keine) Magie

Das Roboter-Betriebssystem Drag&Bot ist hardware-unabhängig. Es funktioniert mit allen auf dem Markt erhältlichen Robotern. Foto: Drag&Bot

Damit die Magie auch ihre Wirkung entfalten kann, müssen zunächst die, im Lieferumfang enthaltenen Tracking Sensoren um den Arbeitsraum des Roboters angebracht werden. Daraufhin legt der Anwender den Motion Mate im sogenannten Component Manager von Drag&Bot an. Schritt für Schritt wird dieser dann den Kalibrierprozess des Stifts geführt.

Ist dieser abgeschlossen kann das Gerät direkt für den submilimetergenauen Teach-in aller Roboterbewegungen genutzt werden. Dabei können klassische Trajektorien, also Bahnkurven, die aus einer Anzahl von Posen bestehen, als auch nahtlos zusammenhängende Bahnen vorgeführt und so dem Roboter beigebracht werden. Da der Roboter während des Teach-ins nicht bewegt werden muss, ist ein Einsatz auch im sicherheitskritischen Arbeitsraum des Roboters möglich.

Müssen Bahnen korrigiert beziehungsweise angepasst werden, lässt sich dies im Trajectory Wizard, einer graphischen Hilfe für die Einrichtung von Roboterbewegungen, realisieren. Drag&Bot hat eine Benutzeroberfläche entwickelt, die es auch Mitarbeitern ohne umfangreife IT- oder Robotik-Kentnisse ermöglicht, einen Industrieroboter zu bedienen oder diesen auch umzurüsten. Der gesamte Prozess ist dabei innerhalb weniger Minuten abgeschlossen.

Ein kostenloser Online-Simulator, detaillierte Video-Tutorials und digitale Schulungsunterlagen helfen, Mitarbeiter schnell und eigenständig mit der neuen Technologie vertraut zu machen.

Hardware-unabhängig für sämtliche verfügbare Robotersysteme

Für den Motion Mate bietet der Hersteller auch die passende Software-Umgebung. Damit können selbst Mitarbeiter ohne entsprechende Vorkenntnisse das System bedienen. Foto: Drag&Bot

Das Roboter-Betriebssystem Drag&Bot ist hardware-unabhängig. Es funktioniert nicht nur mit sämtlichen auf dem Markt erhältlichen Robotern, sondern bringt auch bereits vorkonfigurierte und direkt nutzbare Treiber für intelligente Greifsysteme, Griff-in-die-Kiste-Lösungen, SPS- und Feeding-Systeme mit. Außerdem sind eine ganze Reihe von Schnittstellen für Kameras und Bildverarbeitungslösungen mit an Bord. Das System ist also auf eine schnelle Plug&Play-Integration der Hardware ausgelegt.

Hardware-spezifische, zeitaufwendige Schulungen werden somit obsolet - Robotersysteme lassen sich mit Drag&Bot nach nur wenigen Stunden selbstständig produktiv einsetzen. Zudem können bestehende Roboter-Programme auch auf anderen Systemen mit anderen Hardware-Setups genutzt werden. Die Software deckt laut Angaben  den größten Teil aller derzeit möglichen Roboteranwendungen ab.

Teach-In bahngeführter Prozesse rund 10 Mal schneller

Vorteile gegenüber klassischen Teach-Pendants bietet der Motion Mate insbesondere für Anwendungen, bei denen der Roboter komplexe Bahnen abfahren muss. Das trifft beispielsweise beim Kleben, Entgraten, Schweißen oder Polieren zu. Gerade hier werden bisher häufig noch sehr viele einzelne Punkte im Raum händisch nacheinander angefahren und zu einer Bahn verknüpft. Ist kein ausreichender CAD/CAM-Support verfügbar oder müssen regelmäßigen Anpassungen vorgenommen werden, kann dieser Prozess selbst für Profis sehr zeitaufwändig sein.

In diesem Fall ist ein gestengesteuertes Teach-in-Verfahren, wie mit dem Motion Mate, im Durchschnitt 10 Mal schneller als der Status quo. Das jedenfalls verspricht der Hersteller gemäß verschiedener durchgeführter Studien. Dadurch können produzierende Unternehmen bis zu 90 % der Kosten für diesen Arbeitsschritt einsparen.

2021 soll es los gehen

Fernab des Motion Mate hat Drag&Bot hat bereits in mehreren Veröffentlichungen demonstriert, dass beispielsweise auch industrielle Joysticks, 6D-Mäuse oder Gamepads zur einfachen Steuerung von Robotern genutzt werden können.  Der Motion Mate Zeigestift ist bis Mitte Dezember zu einem reduzierten Einführungspreis erhältlich. Das Bundle enthält einen Industrie-PC mit vorinstallierter Drag&Bot-Software sowie der zusätzlich benötigten Sensorik und Hardware. Als Teil dieses besonderen Angebots können sich “Early Adopter” zusätzlich einen im ersten Jahr kostenfreien Update&Support-Vertrag sichern. Reservierungen sind aktuell möglich.

db

Share this post

Back to Beiträge