Direkt zum Inhalt
News

Wittmann mit neuer Geschäftsführung in China

Wittmann hat in China einen neuen Geschäftsführer: Kevin Wang hat die Nachfolge von Jonathan Ching angetreten, der in den Ruhestand gegangen ist.

Dr. Werner Wittmann (2. von links) freut sich, die Geschäftsführung in China neu aufgestellt zu haben: Rechts von ihm Jonathan Ching, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Kevin Wang (links außen) und Terry Liu (rechts außen) sind die beiden neuen Geschäftsführer.
Dr. Werner Wittmann (2. von links) freut sich, die Geschäftsführung in China neu aufgestellt zu haben: Rechts von ihm Jonathan Ching, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Kevin Wang (links außen) und Terry Liu (rechts außen) sind die beiden neuen Geschäftsführer.

Kevin Wang verantwortet das Geschäft im Osten und Norden Chinas mit der Niederlassung Shanghai sowie dem Produktionswerk in Kunshan, rund 30 km westlich von Shanghai. Im Süden Chinas trägt nun Terry Liu als Geschäftsführer am Standort Dongguan die Vertriebs- und Serviceverantwortung. Mit zwei Geschäftsführern hat das Unternehmen seine Aktivitäten in China somit neu strukturiert.

Wang mit großer Erfahrung im Kunststoffmaschinenbau­

Kevin Wang bringt 19 Jahre Führungserfahrung in der Kunststoffmaschinenbau­in­dustrie mit. Bereits seit 2014 ist er für europäische Unternehmen in Asien aktiv. Er besitzt zwei Abschlüsse im Bereich Business Administration. Nach einem ersten Studium in China absolvierte er zusätzlich den Executive Master of Business Administration in Deutschland. Um den Übergang gut vorzubereiten, startete Wang bereits im September 2023 und arbeitete sich sowohl in China als auch am Stammsitz in Österreich in seine neuen Aufgaben ein.

„Wir freuen uns sehr, mit Kevin Wang einen erfahrenen Manager für den wichtigen Markt China gewonnen zu haben“, betont Dr. Werner Wittmann, Eigentümer und Geschäftsführer der Wittmann Gruppe mit Stammsitz in Wien/Österreich. „Herr Wang kennt bestens die Märkte in China und fühlt sich auch in der europäischen Kultur zu Hause. Mit jetzt zwei Geschäftsführern sind wir für den weiteren Ausbau unserer Aktivitäten in China sehr gut aufgestellt.“

Ching war 21 Jahre lang bei Wittmann

Ad

Ching wechselte Mitte Dezember 2023 nach 21 Jahren in der Wittmann Unternehmensgruppe in den Ruhestand. Wittmann: „Herr Ching hat unsere Präsenz in China in den vergangenen 21 Jahren sehr erfolgreich auf- und ausgebaut und ein erstklassiges Team in China geformt. Für sein großes Engagement gilt ihm unser herzlicher Dank.“

Mit neuer Struktur für weiteres Wachstum gerüstet

Der österreichische Maschinenbauer ist seit 2001 mit einer eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassung in China präsent. Seit 2005 produziert das Unternehmen am Standort Kunshan Roboter, Temperiergeräte, Fördergeräte, Kompakttrockner und Mühlen für die lokalen Märkte. Einen weiteren Meilenstein setzte Wittmann in China mit der Eröffnung des neuen Vertriebs- und Servicezentrums in Dongguan im Mai 2021. „China ist für uns ein wichtiger Wachstumsmarkt“, so Wittmann. „Mit der neuen Struktur und der verstärkten Geschäftsführung tragen wir der sehr dynamischen Marktentwicklung Rechnung. Wir haben auch in Zukunft sehr viel vor in China.“ sk

Lesen Sie auch: „Eine eigene Fabrik in China ist eine Notwendigkeit“. Im Interview mit der K-Zeitung erklärte Michael Wittmann im Herbst 2023, welche Internationalisierungsstrategie die Wittmann Group verfolgt – und welche Rolle China spielt.

Passend zu diesem Artikel

Torsten Ratzmann ist seit 100 Tagen Vorsitzender Geschäftsführer von Pöppelmann
News
"Wenn Pöppelmann sagt, dass es geht, dann geht es auch"
Nach 19 Jahren an der Spitze von Pöppelmann ist Friedrich Kühling im Dezember in den Ruhestand gegangen. Seine Nachfolge hat zum Jahreswechsel Torsten Ratzmann angetreten. Nach den ersten 100 Tagen als Geschäftsführer gibt er einen ersten Einblick in seine Arbeit – und einen Ausblick, wie er das Familienunternehmen weiterentwickeln möchte.