Zum Inhalt springen

Markterhebung Composites: Index dreht ins Positive

Eine aktuelle Composites-Markterhebung zeigt zum 2. Halbjahr 2021 wieder einen positiven Index. Grafik: Composites Germany

Gute Zahlen in der aktuellen Markterhebung von Composites Germany: Der Composites-Development-Index dreht im 2. Halbjahr 2021 wieder ins Positive.

Die Markterhebung zeigt in ihrem Index zur Geschäftslage eine stark zunehmende Zufriedenheit, nur die Zukunftserwartungen der befragten Unternehmen, die ihr Geschäfte mit Composites machen, sind gedämpft.

Zum 18. Mal hat Composites Germany aktuelle Kennzahlen zum Markt für faserverstärkte Kunststoffe erhoben. Befragt wurden alle Mitgliedsunternehmen der drei großen Trägerverbände von Composites Germany: AVK, Leichtbau Baden-Württemberg und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien.

Geschäftslage für Composites hellt sich auf

Die Teilnehmer werten die aktuelle Geschäftslage eher positiv. Über 70 % bewerten die aktuelle, generelle Geschäftslage positiv oder sogar sehr positiv. Der entsprechende Index steigt für das 2. Halbjahr 2021 im Vergleich zum 2. Halbjahr 2020 deutlich. Nochmals positiver fällt die Bewertung für das eigene Unternehmens aus.

Weniger optimistisch hingegen wird die Zukunft gesehen. Die entsprechenden Kennwerte sind merklich rückläufig. Nur etwa ein Drittel der Teilnehmer geht von einer Verbesserung der Situation im nächsten halben Jahr aus. Der überwiegende Teil erwartet ein stagnierendes Marktumfeld.

Das Investitionsklima zeigt sich hierzu im Kontrast jedoch sehr freundlich. So geht fast die Hälfte der Teilnehmer von einer Erhöhung des Personalbestandes aus. Auch die geplanten Anlageninvestitionen steigen. Mehr als 70 % der Befragten halten Maschineninvestitionen für möglich oder planen diese. Dieser Wert steigt im Vergleich zur vorherigen Markterhebung nochmals an.

Größte Hoffnung liegt auf der Windenergie

Die Composites-Industrie ist äußerst heterogen und Anwendungsbereiche finden sich in fast allen relevanten Industriesegmenten. Die Erwartungen an die einzelnen zeigen sich äußerst unterschiedlich.

Einschätzung zur Marktentwicklung für Composites in ausgewählten Anwendungsbereichen. Grafik: Composites Europe

Größere Rückgänge werden vor allem für die Bereiche Automobil, Luftfahrt und Maschinenbau erwartet. Besonders optimistisch zeigen sich die Erwartungen für Composites-Anwendungen in der Windenergie, dem Bereich Infrastruktur-/Bau sowie dem Sport- und Freizeitbereich.

Speziell die beiden letztgenannten Bereiche haben sich gegenüber den Auswirkungen der Corona-Pandemie als robust erwiesen – ganz im Gegensatz zum Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der immer noch mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie wie dem sich manifestierenden Rohstoffmangel oder den fehlenden Halbleitern zu kämpfen hat.

Markterhebung sieht GFK weiterhin als Treiber

Werkstoffseitig setzt sich der Paradigmenwechsel weiter fort. Wurde von den Befragten in den ersten 13 Erhebungen stets mit Carbonfaser verstärkter Kunststoff (CFK) als Material genannt, aus dessen Umfeld die wesentlichen Wachstumsimpulse zu erwarten sind, so wird nun mit Glasfaser verstärkter Kunststoff (GFK) bereits zum vierten Mal in Folge als wichtigster Werkstoff genannt.

Insgesamt scheint die Composites-Industrie derzeit weit weniger von den zahlreichen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen getroffen zu werden, als dies vielfach vermutet wurde. Zahlreiche Gespräche mit Industrievertretern haben vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf eine eher positive Grundstimmung hingedeutet.

Composites-Index dreht ins Positive

Dennoch überrascht die Deutlichkeit der positiven Bewertung der aktuellen Geschäftslage. Der Composites-Development-Index, die die Geschäftslage der Composites-Branche zusammenfasst, zeigt eine stark zunehmende Zufriedenheit unter den Akteuren.

Der Composites Markt hatte in den letzten zwei Jahren, wie viele andere Industriebereiche auch, mit rückläufigen Absätzen zu kämpfen. Vor allem im Jahr 2021 zeigte sich aber eine deutliche Erholung. Es bleibt abzuwarten, wie und in welchem Maße sich die derzeitigen Herausforderungen auch auf bislang stabile Anwendungsbereiche auswirken werden. Steigende Rohstoff- und Energiepreise, gepaart mit teils mangelnder Verfügbarkeit sind ein explosives Gemisch für die Industrieproduktion.

Die immer noch gestörten Lieferketten vor allem nach Asien erschweren die Situation zusätzlich. Hinzu kommen Probleme in der Halbleiterindustrie und politische Spannungen, wie derzeit beispielsweise in der Ukraine, die für den internationalen Handel Gift sind.

Die nächste Composites-Markterhebung erscheint im August 2022.

mg

Schlagwörter: