Zum Inhalt springen

Investoren geben Millionen für Kreislaufwirtschaft

Volkan Bilici und Christian Schiller, Gründer und Geschäftsführer von Cirplus, haben sich zum Ziel gesetzt, die Menge an Kunststoffmüll, die in die Umwelt gelangt, auf null zu reduzieren. Foto: Frank Beer

Wichtiger Impuls für die Kreislaufwirtschaft und gegen Plastikmüll: internationale Investoren stecken mehrere Millionen Euro in das Start-up Cirplus.

Rechtzeitig vor dem dritten Jahrestag seiner Gründung hat das Hamburger Start-up Cirplus eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen und im Rahmen des Seed-Fundraisings von verschiedenen Investoren eine Kapitalspritze in Höhe von 3,3 Mio. EUR für den Kampf gegen den Plastikmüll und für die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen erhalten.

Führende Investoren unterstützen Cirplus im Kampf gegen Plastikmüll

Der von Christian Schiller und Volkan Bilici gegründete digitale Marktplatz für Kunststoffabfälle und Rezyklate wird von führenden Marktplatz- und Climate-Tech-Investoren aus Europa und den USA unterstützt, darunter VNV & Pale Blue Dot aus Schweden, My Climate Journey aus den USA sowie Entrepreneur First, Nucleus Capital, First Momentum Ventures und verschiedene renommierte Business Angels.

Beschaffungsplattform für recycelte Kunststoffe

Cirplus fungiert als digitale Beschaffungsplattform für recycelte Kunststoffe und bringt Recycler mit Kunststoffverarbeitern zusammen. Die Verarbeiter sind in der Lage, recycelte Materialien in extrem fragmentierten Märkten zu finden. Dies wiederum ermöglicht es ihnen, neue Produkte mit einem höheren Anteil an Rezyklaten in großem Umfang herzustellen, insbesondere für die Verpackungs-, Automobil- und Bauindustrie. Cirplus hat sich zum Ziel gesetzt, die Kosten für die Herstellung und den Handel mit hochwertigen Rezyklaten zu senken und sie in die Lage zu versetzen, mit neuen Kunststoffprodukten zu konkurrieren.

Der Abschluss der Finanzierungsrunde fällt mit der Veröffentlichung der DIN SPEC 91446 zusammen, dem neuen Industriestandard für hochwertige Rezyklate der von Cirplus initiiert und mitentwickelt wurde, um den Markt entsprechend den Vorgaben der EU zu beleben.

Kunststoffabfälle in eine echte Kreislaufwirtschaft einbringen

"Mein Team und ich sind sehr dankbar, dass uns so erfahrene Investoren und Unternehmer bei unserer Mission unterstützen, Kunststoffabfälle in eine echte Kreislaufwirtschaft einzubringen. Der Weg ist noch lang und schwierig, aber wir sind jetzt gut gerüstet, um das globale Recycling mit Hilfe unserer Software für ein Material anzukurbeln, das Fluch und Segen zugleich ist ", sagt Christian Schiller, Mitgründer und CEO von Europas führendem digitalen Marktplatz für Rezyklate Cirplus.

"Die COP26 hat sehr deutlich gemacht, dass die Welt den Übergang zu nachhaltigen Geschäftsmodellen beschleunigen muss. Cirplus bringt die Kraft von Netzwerkeffekten in die fragmentierten Märkte des Kunststoffrecyclings und geht damit eines der größten ökologischen Probleme unserer Zeit mit Technologie an – deshalb freuen wir uns sehr über die Partnerschaft mit Christian und seinem Team", sagt Per Brilioth, Geschäftsführer von VNV Global, der diese Runde leitet.

gk