Direkt zum Inhalt
Technik

Ein Hochbeet aus Duroplast

Lorenz Kunststofftechnik stellt mit dem Flexibeet ein Hochbeet aus Duroplast-Modulen vor. Eine spezielle Verschlusstechnik soll einen schnellen Aufbau sowie vielfache Kombinationen und Formen ermöglichen. Der Hersteller mit Sitz in Wallenhorst forscht und entwickelt an bauteilspezifischen Werkstoffen und ist auch im Recycling von Duroplasten tätig.
Das System erlaubt sehr verschiedene Geometrien.
Das System erlaubt sehr verschiedene Geometrien.

Lorenz Kunststofftechnik stellt mit dem Flexibeet ein Hochbeet aus Duroplast-Modulen vor. Eine spezielle Verschlusstechnik soll einen schnellen Aufbau sowie vielfache Kombinationen und Formen ermöglichen. Der Hersteller mit Sitz in Wallenhorst forscht und entwickelt an bauteilspezifischen Werkstoffen und ist auch im Recycling von Duroplasten tätig.

Die im Produkt verwendeten SMC-Duroplast-Platten sollen laut Angaben temperatur-, witterungs- sowie korrosionsbeständig sein. Die wärmespeichernden Eigenschaften der Platten sollen zudem eine frühere Bepflanzung ermöglichen.

Im Gegensatz zu Pflanzbehältern aus Holz oder Metall kann der Wartungsaufwand laut Hersteller bei einem Hochbeet aus Duroplast-Platten geringer ausfallen, da Kunststoffe gegenüber Feuchtigkeit resistenter sind und keine Oxidation auftreten kann. "Oft ist bei Beeten aus Holz oder Metall dagegen die komplette Demontage notwendig, was in beiden Fällen sehr aufwendig ist", erklärt Thomas Lorenz, Geschäftsführer der Lorenz Kunststofftechnik. Das  Produkt sei aufgrund der Verschlusstechnik ohne Werkzeug innerhalb kurzer Zeit aufgebaut. Seine modulare Bauweise mache es zudem flexibel kombinier- sowie endlos erweiterbar.

Das Duroplast SMC

Telefonzellen, Küchenspülen und die Motorhaube am Auto: SMC ist überall da im Einsatz, wo hohe mechanische Festigkeit und Steifigkeit gefordert sind. SMC ist eine Formmasse auf Basis glasfaserverstärkter UP-Harze und wird deshalb auch Harzmatte oder Prepreg genannt. Außergewöhnlich ist seine Langlebigkeit, denn der Kunststoff behält seine Festigkeit auch in Außenanwendungen über Jahrzehnte.

Ad

Seit den 1960er Jahren werden die exzellenten elektrischen Eigenschaften des Werkstoffes industriell genutzt, zum Beispiel in Kabelverteilerschränken. In der Automobilindustrie startete SMC in den 1970er Jahren. Bestes Beispiel: Die Stoßfänger des Renault R 5 waren aus SMC gefertigt. SMC bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, eine hohe Oberflächenqualität und lässt sich im Warm- wie im Heißpressverfahren verarbeiten.

pl

Passend zu diesem Artikel