Stark verbinden mit Polyphthalamid

Back to Beiträge

BASF erweitert PPA-Portfolio um Ultramid Advanced T2000 (PA 6T/66). Das neue Compound ist besonders geeignet für Konnektoren in der E&E-Industrie.

BASF stellt ein neues Polyphthalamid-Compound (PPA) vor: Das neue Ultramid Advanced T2000. Die Kunststoffe auf Basis von PA 6T/66 vereinen gute mechanische und dielektrische Eigenschaften bei hohen Temperaturen – eine Kombination, die besonders für Konnektoren in der Elektrotechnik und Elektronik (E&E) unerlässlich ist.

Aufgrund seiner teilaromatischen chemischen Struktur ist PA 6T/66 eine gute Lösung für Bauteile, die eine hohe, konstante Steifigkeit und Festigkeit über einen weiten Temperaturbereich zusammen mit Wärme- und Feuchtigkeitsbeständigkeit sowie optionalen Flammschutz erfordern. Solche Anwendungen gibt es vor allem in der E&E-Industrie bei Konnektoren, wo ein hoher elektrischer Widerstand nötig ist; und in der Automobilindustrie, wo die Materialien ihre Festigkeit beibehalten müssen, egal welchen Temperaturen oder Umgebungen sie ausgesetzt sind.

Trend zur weiteren Miniaturisierung

„In der E&E-Industrie treibt der Trend zur weiteren Miniaturisierung die Entwicklung von High-Performance-Bauteilen der nächsten Generation voran – das gilt besonders für Konnektoren“, sagt Abdullah Shaikh, Leiter des globalen PPA-Teams. „Die Herausforderung bei diesen Bauteilen liegt in der Kombination von exzellenten dielektrischen und mechanischen Eigenschaften – und das unter anspruchsvollen Bedingungen und auf einem Leistungsniveau, das Standardkunststoffe bisher nicht erreichen konnten. Mit Ultramid Advanced T2000 bieten wir Kunden ein weiteres PPA an, damit sie den passenden Kunststoff für ihre Anforderungen auswählen –, auch unterstützt durch unsere Flammschutz-Kompetenz.“

Einsatz in der E&E- und Automobilindustrie

Der mögliche Einsatz der neuen PPA-Type reicht von empfindlichen Konnektoren über Strukturbauteile in Laptops bis hin zu Leistungsschutzschaltern. Aufgrund seiner hohen Fließfähigkeit im Spritzguss sind auch dünnwandige Bauteildesigns und eine sehr gute Oberflächenqualität kein Problem. Das neue PPA der BASF verbessert auch die Betriebsfestigkeit der Bauteile: Strukturen schmelzen nicht, wenn sie vorübergehend extremer Hitze ausgesetzt sind, und sie widerstehen mechanischen Stößen von außen.

Außerdem bieten die glasfaser-verstärkten Typen eine Kombination aus einfacher Verarbeitung und hoher Festigkeit – auch oberhalb der Glasübergangstemperatur. Sie sind damit eine Alternative zu Metall in Autobauteilen wie Wasserauslassventilen und Wasserpumpen, Bauteilen im Kraftstoffkreislauf als auch für Aktuatoren, Getriebesensoren und Kupplungselemente – also überall dort, wo sowohl hohe Festigkeit und Steifigkeit als auch hoher elektrischer Widerstand bei allen möglichen Anwendungstemperaturen benötigt werden, und das sowohl im trockenen als auch im konditionierten Zustand. Ultramid Advanced T2000 weist eine gute Beständigkeit gegenüber allen Kfz-Betriebsflüssigkeiten wie Kühlmitteln, Kraftstoffen, Ölen und Schmierstoffen als auch gegenüber Reinigungsmitteln und Streusalz auf.

Schlagzähigkeit auf PA66-Niveau

Das neue PPA zeigt eine Schlagzähigkeit auf gleichem Niveau wie Standard-PA66 und eine geringere Wasseraufnahme als aliphatische Standardpolyamide, was zu einer hohen Dimensionsstabilität führt. Der hohe Schmelzpunkt (310°C) und die hohe Wärmeformbeständigkeit (> 280°C, HDT-A) machen den Werkstoff zum geeigneten Material für bleifreies Löten, ohne dass sich Bauteile verformen.

Der neu Kunststoff kann effizient verarbeitet werden: Seine Fließfähigkeit ist wesentlich höher als die von anderen Hochtemperatur-Polyamiden, ohne dass es an Flexibilität oder Zähigkeit einbüßt. Verschiedene Möglichkeiten der Nachbearbeitung wie Verschweißen mit anderen Polyamiden oder PPAs im allgemeinen sowie Laserbeschriftbarkeit sind ebenfalls möglich.

Anforderungen der E&E-Industrie

Um eine Vielzahl von Anwendungen zu ermöglichen, hat BASF ein spezielles Sortiment aus flammgeschützten und verstärkten Typen mit 30% bis 40% Glasfasern und mit UL 94 V-0-Einstufung für alle Farben entwickelt. Zusätzlich gibt es mehrere Typen mit Glasfaserverstärkungen von 30% bis 50% und verbesserter Schlagzähigkeit, verfügbar sowohl in ungefärbt als auch in laserbeschriftbarem Schwarz. Abhängig von den Anforderungen der jeweiligen Anwendung sind auch verschiedene Wärmestabilisatoren verfügbar.

mg

Share this post

Back to Beiträge