Schöne Oberfläche auch mit Glasfasern

Back to Beiträge

Eine neue Generation von glasfaserverstärktem Polyamid 6 überzeugt mit hervorragender Oberflächenqualität – ganz ohne zusätzliche Lackierung.

Nachdem BASF 2017 mit Ultramid Deep Gloss ein Spezial-Polyamid für hochglänzende und widerstandsfähige Zierteile in den Markt brachte, folgt nun mit Ultramid B3E2G6 SI BK23353 und Ultramid B3E2G10 SI BK23353 eine neue Generation von glasfaserverstärkten Polyamiden mit verbesserter Oberfläche. Damit sind auch Strukturwerkstoffe für den Einsatz in funktionalen Sichtteilen im Innenraum geeignet. Die auf Polyamid 6 basierenden Typen überzeugen zudem mit sehr geringen VOC-Emissionswerten und guter UV-Stabilität.

Lackierung nicht notwendig

„Mit den neu entwickelten Typen für Funktionsteile im Autoinnenraum mit Premium-Oberfläche bieten wir eine Ergänzung zum bestehenden Portfolio“, erläutert Rainer Xalter, Produktentwickler im Bereich Performance Materials bei BASF. „Es lassen sich in nur einem Prozessschritt Strukturbauteile sowohl mit glatten als auch mit matten sowie texturierten Oberflächen herstellen. Eine nachträgliche Lackierung des Bauteils zum Aufwerten der Oberflächen ist nicht notwendig.“

Kaum Verwirbelungen der Glasfaser auf der Oberfläche

Die bei Standard-Typen mitunter sehr ausgeprägte Sichtbarkeit von Faserverwirbelungen auf der Oberfläche wird bei den neuen Typen weitgehend unterdrückt. Durch die variable Glasfaserverstärkung können Teile von mittlerer bis hin zu sehr hoher Steifigkeit gefertigt werden.

Somit eignen sich die beiden neuen Ultramid-Typen beispielsweise für Lüftungsgitter, Bedienhebel, Armauflagen, Getränkehalter oder auch Türgriffe. Die guten intrinsischen Materialeigenschaften von Ultramid ermöglichen hohe Dauergebrauchseigenschaften. Zudem sind die neuen Werkstoffe unempfindlich gegen handelsübliche Reinigungsmittel. Mit Blick auf Shared Mobility, das eine häufige Reinigung des Innenraums erfordert, eine wichtige Eigenschaft.

Passende Lösung für jede Anwendung

„Da die Ansprüche der Designer und Automobilproduzenten stetig wachsen, versuchen wir mit unseren Produkten die passende Lösung für jede Anwendung zu ermöglichen“, ergänzt Ragnar Stoll, Segment Marketing Manager Interieur im Bereich Performance Materials bei BASF.

mg

Share this post

Back to Beiträge