Muster-Kit der Initiative „Positive Plastics“ mit Proben nachhaltiger Kunststoffe.
Foto: Mocom
Muster-Kit der Initiative „Positive Plastics“ mit Proben nachhaltiger Kunststoffe.

Werkstoffe

Muster-Kit für nachhaltige Kunststoffe

Mocom unterstützt die Initiative „Positive Plastics“ mit einem Muster-Kit, das neuere Materialproben nachhaltiger Kunststoffe beinhaltet.

Zum zweiten Mal infolge ist Mocom Teil von „Positive Plastics“, einer Initiative, die nachhaltige Kunststoffe unter anderem mittels eines Muster-Kits einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Das Muster-Kit beinhaltet Materialproben von Kunststofftypen mit reduziertem Öko-Fußabdruck und erläutert leicht verständlich deren Vorteile. Das Muster-Kit richtet sich an Ingenieure, Designer sowie Produktmanager.

Neue nachhaltige Kunststoffe im Muster-Kit

Mocom stellt zusätzlich zu den Materialien aus der ersten Version des Kits jetzt zwei weitere Materialien zur Verfügung: Alfater XL Eco und Altech Eco PP. Alfater XL Eco ist ein Thermoplastisches Vulkanisat (TPV) basierend auf Post-Industrie-Rezyklat (rPP) und bio-EPDM, das einen bis zu 60 % geringeren CO2-Fußabdruck im Vergleich zu Neuware aufweist. Aufgrund der Weichheit und hohen Flexibilität bietet sich dieses Material als eine ökologische und zugleich technische Alternative zu vielen typischen Gummianwendungen wie Dichtungen an.

Steifere Eigenschaften weist Altech Eco PP auf, das aus rPP und 30 % Glasfaser besteht. Trotz Rezyklatanteil ist das Material gut einzufärben und zeichnet sich um einen 50 % niedrigeren CO2-Fußabdruck im Vergleich zu Neuware aus. Der Einsatz dieser Compounds reicht von Gartengeräten bis zu Aufbewahrungsbehältern oder Werkzeugkisten.

Image
Die Materialproben Alfater XL Eco (l.) und Altech Eco PP (r.) von Mocom sind neu im Muster-Kit „Positive Plastics“.
Foto: Mocom
Die Materialproben Alfater XL Eco (l.) und Altech Eco PP (r.) von Mocom sind neu im Muster-Kit „Positive Plastics“.

„Mocom ist nun insgesamt mit vier verschiedenen Materialien in den Kits von Positive Plastics vertreten. Das zeigt die Vielfalt an Eco-Materialien, die wir bereits heute für technische Anwendungen bieten können“, sagt Stefan Zepnik, Director Technical Service Center der Mocom. „Mit dieser Initiative unterstützen wir den Wandel der Kunststoffbranche hin zu einer nachhaltigeren Industrie.“

Efrat Friedland, Gründungsmitglied von Positive Plastics, fügt hinzu: „Kunststoffe sind aus fast allen Bereichen unseres Lebens nicht mehr wegzudenken. Mocom bietet ein breites Produktportfolio mit Materialien, die aus natürlichen oder recycelten Materialien bestehen und traditionelle Kunststoffe ersetzen können. Wir freuen uns, dass wir mit Mocom einen zuverlässigen Partner an unserer Seite haben.“

Zum zweiten Mal Gold von Eco Vadis

Die nachhaltige Ausrichtung von Mocom wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal infolge durch die Rating-Agentur Eco Vadis mit Gold ausgezeichnet. Mit Blick auf die Reduzierung des CO2-Ausstoßes und die Förderung von Recycling und Kreislaufwirtschaft orientiert sich der Compoundeur an der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und dem Green Deal der Europäischen Kommission. mg