Direkt zum Inhalt
Technik

Barlog mit innovativen LSR-Lösungen in Amsterdam

Das Overather Familienunternehmen Barlog Plastics wird in diesem Jahr erstmals mit seinen LSR-Lösungen auf der Silicone Expo vertreten sein.

Frank Barlog, Geschäftsführer von Barlog, will auf der Silicone Expo in Amsterdam zeigen, dass die Kernkompetenz von Barlog – das  „Produzieren hochwertiger Prototypen aus Kunststoff“ – auch LSR-Lösungen umfasst.
Frank Barlog, Geschäftsführer von Barlog, will auf der Silicone Expo in Amsterdam zeigen, dass die Kernkompetenz von Barlog – das  „Produzieren hochwertiger Prototypen aus Kunststoff“ – auch LSR-Lösungen umfasst.

Die Fachmesse Silicone Expo 2024 findet am 28. und 29. Februar 2024 im RAI Amsterdam statt und gilt als zentraler Treffpunkt für Experten aus den Bereichen Automobil, Elektronik, Gesundheitswesen und Verpackung. Barlog Plastics aus Overath nahe Köln zeigt auf der diesjährigen Silicone Expo sein breites Material- und Dienstleistungsportfolio, das die gesamte Entwicklung von Kunststoffkomponenten beinhaltet. Dazu gehören vor allem LSR Mehrkomponentenspritzguss mit Bauteilen aus Hochleistungskunststoffen, LSR Prototypen und Kleinserien sowie Dienstleistungen des Computer-Aided-Engineerings, um Bauteile zeitnah und kostensparend zur Marktreife zu bringen.

Hochwertige Kunststoff-Prototypen und -Kleinserien

Barlog Plastics ist spezialisiert auf die Herstellung von spritzgegossenen Prototypen sowie Vor- und Kleinserien. Dabei verarbeitet das Unternehmen neben Flüssigsilikon (LSR) auch thermoplastische Kunststoffe sowie thermoplastische Elastomere. „Eine unserer Kernkompetenzen ist das Produzieren hochwertiger Prototypen aus Kunststoff“, erklärt Frank Barlog. „Bereits seit mehr als 27 Jahren sind wir als Kunststoffexperte am Markt und zuverlässiger Partner für unsere Kunden“, ergänzt er.

LSR Mehrkomponentenspritzguss mit Hochleistungskunststoffen

LSR ist bekannt für seine außergewöhnliche Flexibilität und Temperaturbeständigkeit, während Hochleistungskunststoffe für ihre mechanische Festigkeit und Chemikalienbeständigkeit bekannt sind. Barlog Plastics bietet die Kombination dieser Materialien durch Mehrkomponentenspritzguss an und eröffnet seinen Kunden dadurch eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten bei der Fertigung komplexer und gleichzeitig hochfunktionaler Bauteile. So können beispielsweise Dichtungen direkt in hochfeste Gehäuse integriert werden, was in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt und in medizinischen Geräten von großem Vorteil ist.

Ad

Kosteneffizient – leistungsstark – zuverlässig

Als wesentliche Vorteile des LSR-Mehrkomponentenspritzguss nennt Barlog vor allem die Kosteneffizienz, eine verbesserte Leistung und Zuverlässigkeit der Bauteile und die gegebene Designfreiheit. Durch den Mehrkomponentenspritzguss werden Montagekosten und potenzielle Fehler in der Montagephase reduziert. Durch die Kombination verschiedener Materialien in einem einzigen Bauteil können spezifische Eigenschaften gezielt platziert werden und bieten so große Designfreiheit bei der Produktgestaltung.

Die Nähe zum Kunden, der agile Austausch auf Augenhöhe sowie die schnelle und durchdachte Realisation der Projekte – darauf legt Barlog bei der Zusammenarbeit mit seinen Kunden besonderen Wert. Vom Computer Aided Engineering, über 3D-Konstruktionen und Simulationen bis hin zum Design for Manufacturing – das Expertenteam bietet umfassende Unterstützung während des gesamten Entwicklungsprozesses. Darüber hinaus können Kunden auch bei der Optimierung bestehender Prozesse unterstützt werden – sei es durch Beratung, Simulationen, Fähigkeitsanalysen oder CT-Analysen.

Wirtschaftlichkeit, Qualität und Nachhaltigkeit im Fokus

Wie Barlog betont, legt das gesamte Dienstleistungsportfolio des Familienunternehmens den Fokus darauf, die Wirtschaftlichkeit der Projekte zu steigern, die Qualität der Bauteile zu verbessern, Nachhaltigkeitsaspekte zu optimieren und CO2-Emissionen zu reduzieren. Davon können sich die Besucher der Silicone Expo live überzeugten und zudem die Gelegenheit nutzen, sich direkt mit dem kompetenten Standteam auszutauschen und über die neuesten Innovationen und Technologien zu informieren.

Wie es dem Familienunternehmen Barlog gelingt, mit Verfahren wie 3D-Druck oder Rapid-Tooling seinen Kunden in kürzester Zeit Prototypen in optimaler Qualität zur Verfügung zu stellen, lesen Sie in diesem Beitrag der K-ZEITUNG. gk

Passend zu diesem Artikel