Zum Inhalt springen

Arburgxvision: Internet-TV-Event adressiert Nachhaltigkeit

Bei der zehnten Sendung des des Internet-TV-Formats Arburgxvision am 25. November 2021 (von links): Die Arburg-Experten Bertram Stern und Dr. Philipp Kloke diskutierten mit Moderator Guido Marschall Aspekte zum Themenbereich Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Circular Economy. Foto: Arburg

In der zehnten Live-Sendung des Internet-TV-Formats Arburgxvision drehte sich alles um das Thema Nachhaltigkeit.

In dieser Internet-TV-Folge von Arburgxvision beleuchteten die Arburg-Experten Bertram Stern, Sustainability Manager, und Dr. Philipp Kloke, Ingenieur Application and Process Development, das Thema Nachhaltigkeit beziehungsweise Aspekte einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Produktion. Sie gaben den rund 450 Zuschauern tiefe Einblicke in die strategischen Ziele und praktischen Aktivitäten des Unternehmens rund um Arburggreenworld sowie Tipps für die prozesssichere und effiziente Verarbeitung von Rezyklaten und Bio-Kunststoffen. Zudem gab es zwei praxisnahe Schalten auf das Dach der Montage-Halle in Loßburg und ins Schulungscenter.

Arburgxvision zeigte, wie sich Rezyklate prozesssicher verarbeiten lassen

„Nachhaltigkeit zum Beruf zu machen war die sinnvollste Entscheidung in meinem Leben“, sagte Bertram Stern. Er gab den Zuschauern einen Überblick zu den Themen CO2-Footprint und Circular Economy und erläuterte, wie man entsprechende Ziele wirtschaftlich umsetzen kann. Anschließend zeigte Dr. Philipp Kloke unter dem Leitsatz „Rezyklate sind doch auch nur Kunststoffe“ den Status quo in der Verfahrenstechnik auf und erklärte, wie sich Rezyklate und Bio-Kunststoffe prozesssicher und effizient verarbeiten lassen.

Bei einer Schalte nach Loßburg stellte Prozesstechniker Felix Beuter das neue Rezyklat-Paket von Arburg vor. Er demonstrierte live, wie die Paketlösung dank abgestimmter Hardware- und Software-Komponenten die Verarbeitung von Kunststoff-Rezyklaten erleichtert und prozesssicher macht. Hoch hinaus ging es mit Florian Schmitz: Der Abteilungsleiter Gebäudetechnik erklärte über den Dächern der Arburg-Montage wie die Firmenzentrale mit erneuerbaren Energien versorgt wird. Im Untergeschoss war zu sehen, welchen Aufwand Arburg für eine ressourceneffiziente Gebäudetechnik betreibt wird und Geothermie nutzt. Zudem konnten sich die Zuschauer wie immer an interaktiven Umfragen beteiligen und Fragen an die Experten stellen.

Internet-TV-Format wird 2022 fortgesetzt

Aufgrund der großen Resonanz wird Arburg im kommenden Jahr weitere Folgen von Arburgxvision auflegen. „Die zehn Arburgxvision Internet-TV-Sendungen in diesem Jahr wurden von der Community hervorragend, teilweise sogar begeistert angenommen“, resümiert Dr. Christoph Schumacher, Bereichsleiter Marketing bei Arburg. „Mit dem spannenden Themenmix und der unterhaltsamen Kombination von informativen Expertenvorträgen, praxisnahen Schalten in unsere Firmenzentrale nach Loßburg und vertiefenden Diskussionsrunden haben wir ganz offensichtlich optimal den Nerv der Zeit getroffen. Wir werden dieses Leuchtturm-Projekt daher im Jahr 2022 weiterführen.“

Alle bisherigen Sendungen von Arburgxvision sind in einer Mediathek abrufbar.

sk