Foto: BST Eltromat
Die leistungsstarken Zeilenkameras des IPQ-Center-Moduls IPQ-Check für die 100-%-Druckbildinspektion liefern über das gesamte Druckformat hinweg detailreiche Farbdaten und protokollieren die Produktionsergebnisse.

Technik

So wird Folie korrekt bedruckt

Das IPQ-Center von BST Eltromat für die Qualitätssicherung beim Bedrucken von Folie entwickelt sich in Richtung Industrie 4.0 weiter.

Das IPQ-Center von BST Eltromat für die Qualitätssicherung beim Bedrucken von Folie entwickelt sich in Richtung Industrie 4.0 weiter.

IPQ steht für increasing Productivity & Quality, also für präzise Druckergebnisse und effiziente Druckprozesse. Heute umfasst diese modulare Lösung vier miteinander integrierte Module: IPQ-Check für die 100%-Druckbildinspektion, IPQ-View für die digitale Bahnbeobachtung, IPQ-Spectral für die Inline-Spektralfarbmessung – hier hat BST Eltromat in Zusammenarbeit mit X-Rite Pionierarbeit geleistet – und IPQ-Workflow als verbindendes Element. In ihrer Gesamtheit deckt die Funktionalität dieser Module praktisch alle aktuellen Anforderungen an die Steuerung und Kontrolle der Qualität im Rollendruck ab.

Im Zeitalter von Industrie 4.0 ermöglichen digitale Informations- und Kommunikationstechniken die Integration ehemals separater Prozessschritte und eine gezielte Interpretation der Daten – vor allem auch hersteller- beziehungsweise systemübergreifend. Das Ziel lautet, Unternehmensprozesse noch effizienter sowie produktiver zu gestalten und auch ihren Automatisierungsgrad weiter zu erhöhen. "Die Basis hierfür bildet eine durchgängige Kommunikation. Diese wiederum setzt standardisierte Schnittstellen, die Bereitschaft zur engen unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit sowie die Vernetzungsfähigkeit von Komponenten, Produkten und Prozessen voraus", stellt Dr. Michael Dattner fest, Innovationsmanager bei BST Eltromat.

In der Praxis vernetzt das Unternehmen viele seiner Qualitätssicherungssysteme miteinander. Gleichzeitig arbeitet es daran, diese über offene Schnittstellen entlang der Wertschöpfungsketten in bahnorientierten Produktionsprozessen mit ergänzenden Lösungen anderer Hersteller zu verbinden, um Kunden ganzheitliche Lösungen zu bieten.

Integration der Druckvorstufe

Zum Beispiel wurde gemeinsam mit Partnern wie Colorware, Hersteller der Farbmanagement-Software Measurecolor, oder dem Vorstufenspezialisten Carl Ostermann Erben (COE) ein Konzept für die Integration von Druckvorstufe, Druck und Inline-Spektralfarbmessung vorgestellt. Bei diesem bereitet die Druckvorstufe alle erforderlichen Daten für das IPQ-Spectral vor. Inzwischen wurde dieses Konzept auf die 100%-Druckbildinspektion mit IPQ-Check von BST Eltromat ausgeweitet. In der Druckvorstufe werden somit alle Auftragsdaten einmal erfasst und stehen anschließend im gesamten Produktionsprozess zur Verfügung.

Die Daten fließen wahlweise in Form von XML- oder JDF-Dateien automatisch in die Steuerungen der Qualitätssicherungssysteme, womit diese ohne weitere Bedienereingriffe eingerichtet und gesteuert werden. Indem alle relevanten Auftragsdaten bereits in der Vorstufe eingegeben werden und später im gesamten Produktionsprozess zur Verfügung stehen, lassen sich die Rüstzeiten deutlich verkürzen. Zudem werden Fehlerquellen reduziert, die bei mehrfacher Eingabe gleicher Daten in verschiedenen Schritten in den Wertschöpfungsketten gegeben sind.

Analyse-Werkzeug für Prozessoptimierung

Image
Foto: BST Eltromat
BST Eltromat - IPQ-Spectral

BST Eltromat und Colorware runden ihre Kooperation mit der Prozessanalyse Cospecto des gleichnamigen Herstellers ab. Dieses Analyse-Werkzeug ermöglicht eine übersichtliche Darstellung von Maschinen- sowie Prozessdaten und bietet somit eine Grundlage für weitere, weitreichende Prozessoptimierungen.

Ein weiteres Beispiel ist die volle Integration von IPQ-Spectral in den Produktionsprozess eines Verpackungsherstellers. Im Ergebnis fließen Informationen aus verschiedenen Datenbanken des Unternehmens in das Werkzeug für die Inline-Spektralfarbmessung und stoßen hier automatisch das Set-up des Systems an. Das Einrichten der Systeme ist vollständig automatisiert. Die von diesen intelligenten Sensoren gemessenen Farbwerte wiederum fließen ebenfalls automatisch von dem IPQ-Spectral in die Datenbanken des Kunden zurück.

Ein drittes Beispiel ist im Bereich Converting die Vernetzung der Qualitätssicherungssysteme von BST Eltromat mit der integrativen Plattform Theadvanced von Kampf Schneid- und Wickeltechnik, die Komponenten, Systeme sowie Maschinen verlinkt und Statusmeldungen an Maschinenbediener liefert. Theadvanced empfängt in Echtzeit die Sensorsignale von der Bahnlaufregelung und stellte sie visuell dar. Die Maschinenbediener konnten kontrollieren, wie sich die Bahnposition über die Rolle hinweg veränderte und so die Wickelgüte beurteilen. IPQ-Check überwacht mit seiner zuverlässigen Druckfehlererkennung die Produktion und schickt Fehlersignale an das Cockpit von Kampf.

sk