So lassen sich komplexe Extruder einfach bedienen

Im Interview erklärt Michael Käthler, warum sich Extruder von Battenfeld-Cincinnati mit der BC touch UX Steuerung sehr einfach bedienen lassen.

Michael Käthler, Product Manager Automation von Battenfeld-Cincinnati Germany, beantwortet im Interview mit der K-ZEITUNG aber nicht nur Fragen zu den wesentlichen Unterschieden der BC touch UX Steuerung und deren Folgen für die einfache Bedienung der Extruder. Er gibt auch Einblicke in aktuelle Entwicklungen von Battenfeld-Cincinnati.

Michael Käthler, Product Manager Automation von Battenfeld-Cincinnati Germany: "Nur wenn eine Maschine reproduzierbar arbeitet, lässt sie sich auch einfach bedienen."

Herr Käthler, Battenfeld-Cincinnati hat sich eine einfache und ganzheitliche Bedienung jeder Extrusionsanlage auf die die Fahnen geschrieben. Welche Fähigkeiten der BC touch UX Steuerung sind dazu besonders wichtig?
Eine entscheidende Rolle bei der vereinfachten Bedienung der Extruder spielt die Cockpit Ansicht, die dem Bediener zu jedem Zeitpunkt die Übersicht über den gesamten Prozess bietet. Zudem unterstützt das Master-Detail-Konzept ein intuitives Bedienen der Anlagen.

Worin unterscheidet sich die BC touch UX Steuerung von anderen Systemen?
Ein wesentlicher Unterschied ist, dass die BC touch UX Steuerung sehr einfach an die spezifischen Anforderungen jedes Kunden angepasst werden kann.Beispielsweise können kundenspezifische Darstellungen komplexer Werkzeuge mit den zugehörigen Prozesswerten kombiniert werden, um die Bedienbarkeit zu erleichtern.

Eingebettete Videos machen die Bedienung einfacher

Die auf der K 2016 erstmals von Battenfeld-Cincinnati vorgestellte BC touch UX Steuerung ist inzwischen nicht nur für alle Anwendungen von Battenfeld-Cincinnati verfügbar, sie hat seit der Vorstellung zudem weitere Funktionalitäten erhalten. Was sind die wesentlichen Verbesserungen?
Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen für mich die eingebetteten Videos zur Benutzerunterstützung, die dem Mitarbeiter an der Maschine die Bedienung deutlich vereinfachen. Neu sind zudem ein integrierter OPC UA Server für die Kommunikation mit externen Systemen, ein erweitertes Inline-Charting für die Prozessanalyse sowie erweiterte Diagnosemöglichkeiten für IO-Ebene, Variablen und Bussysteme. Zudem haben wir noch eine RFID Authentifizierung zur vereinfachten Zugangskontrolle in die Steuerung integriert.

Inzwischen wurde eine ganze Reihe dieser Steuerungen installiert. Welche Möglichkeiten schätzen die Bediener besonders?
Bei den Gesprächen mit den Bedienern unserer Anlagen werden zwei Vorteile besondere häufig genannt: die aus der graphischen Gestaltung resultierende intuitive Bedienung und die individuelle Anpassbarkeit.

Auf der einen Seite werden die Möglichkeiten von Extrusionsanlagen immer größer und die Zusammenhänge immer komplexer, auf der anderen Seite wird es immer schwieriger, qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. Heißt: Die Anlagen müssen trotz steigender Komplexität immer einfacher bedienbar sein. Auf welche Strategien setzen Sie, um komplexe Aufgaben einfach zu machen?
Ein Schwerpunkt der letzten Entwicklung im Bereich der Steuerung war und ist die Reproduzierbarkeit, die auch bei der einfachen Bedienung der Extruder eine extrem wichtige Rolle spielt. Denn nur wenn eine Maschine reproduzierbar arbeitet, lässt sie sich auch einfach bedienen.

Zusammenspiel vieler wichtiger Details

Um dem Bediener das Leben leichter zu machen, gibt es aber nicht die eine, große Lösung. Vielmehr ist es das Zusammenspiel vieler wichtiger Details, die in Summe dafür sorgen, dass auch die Bedienung sehr komplexer Anlagen einfach und verständlich ist.

Wie hier beim Rohrkopf hat der Bediener immer alle wichtigen Prozesswerte im Blick. Foto: Battenfeld-Cincinnati

Dazu einige Beispiele. Aktuell ist eine Programmierung über vordefinierte Rezepte vorgesehen, damit potentielle Fehlerquellen weitgehend minimiert werden. Eine automatisierte Düsensatzerkennung, die zur Vereinfachung der Rezeptauswahl dienen kann, gibt es bereits. Dadurch werden dem Operator ausschließlich zuvor definierte Rezepte eingeblendet.

Darüber hinaus ist eine sensorunterstützte Düsensatzzentrierung erhältlich, die insbesondere bei größeren Anlagen zum Einsatz kommt. Alarmhilfen unterstützen den Bediener bei der Identifikation und Beseitigung von Fehlern.

Wir haben auch eine Positionsermittlung von Vakuumtank oder Glättwerk integriert, um exakt vergleichbare Bedingungen zu schaffen. Eine Temperaturkompensation für Glättwerkswalzen sorgt für einen gleichbleibenden Glättspalt bei sich verändernden Walzentemperaturen.

Aufgrund sinkender Losgrößen müssen die Anlagen häufiger als früher auf neue Produkte umgestellt werden. Wie unterstützt die BC touch Control die Bediener bei der Produktumstellung?
Wir haben in die BC touch Control eine Rezeptverwaltung integriert, die eine exakte Reproduktion der für ein Produkt gespeicherten Prozessparameter auf Tastendruck ermöglicht.

Umstellung der Produktion ohne die Linie anhalten zu müssen

So kann beispielsweise die Kombination mit den Komponenten des FDC-Systems – FDC steht für Fast Dimension Change – von Battenfeld-Cincinnati die Produktion umgestellt werden, ohne dass die Linie angehalten werden muss.

Stichwort vorausschauende Wartung: Welche Möglichkeiten bietet die Steuerung, um ungeplante Maschinenstillstände zu vermeiden?
Durch das integrierte Wartungsmonitoring der BC touch UX Steuerung werden die Kunden rechtzeitig auf anstehende Wartungen hingewiesen.

Die übersichtliche Darstellung aller Anlagenkomponenten auf dem 21,5‘‘ Display erleichtert die Arbeit der Maschinenbediener. Foto: Battenfeld-Cincinnati

Verschiedene Hersteller von Kunststoffverarbeitungsmaschinen setzen insbesondere für Service- und Wartungsaufgaben schon Lösungen mit Augmented Reality ein? Welche Rolle spielt der Einsatz von Augmented Reality bei Battenfeld-Cincinnati und bei der BC touch Control?
Eine Kopplung mit Datenbrillen ist problemlos möglich. Beim Test in rauer Umgebung als Visualisierung konnten sie sich aber bisher noch nicht durchsetzen. Akkulaufzeiten, Qualifikation der Bediener und extreme Umgebungsbedingungen lassen das System häufig an seine Grenzen stoßen.

Bei Battenfeld-Cincinnati wird für Servicezwecke zurzeit Teamviewer Pilot getestet, der Hilfestellung und erweiterte Kommunikation über das Mobiltelefon unterstützt.

Die Akzeptanz ist hier sehr hoch, da mit bekannten Medien – zum Beispiel einem Smartphone – gearbeitet werden kann und die Bediener somit ihre Scheu verlieren.

Bei einem Interview über die Fähigkeiten einer Steuerung darf in der heutigen Zeit natürlich das Thema Industrie 4.0 nicht fehlen. Wo profitiert denn der Bediener der BC touch UX Steuerung besonders von den Möglichkeiten, die Industrie 4.0 bietet?
Die im Rahmen von Industrie 4.0 gemeinsam erarbeitete OPC UA Schnittstelle erlaubt eine standardisierte Kommunikation mit übergeordneten Systemen. Zudem können Geräte anderer Hersteller wie Messsysteme etc. nahtlos integriert werden.

Industrie 4.0 macht integrierte Diagnoseverfahren möglich

Dank Industrie 4.0 können auch verschiedene Automatisierungslösungen die Messergebnisse zur Optimierung der Produktion nutzen.

Nicht zuletzt durch Industrie 4.0 wurden auch integrierte Diagnoseverfahren möglich, die im Fehlerfall den Aufwand minimieren. Zudem kann unser Service durch die Fernwartung schnelle Unterstützung sicherstellen.

gk

Schlagwörter: