Zum Inhalt springen

So hält Plexiglas als Schutz vor Corona lange durch

Solche Schutzscheiben aus Plexiglas sind inzwischen als Spuckschutz weit verbreitet und halten bei richtiger Pflege viele Jahre. Foto: DWB

Mit richtiger Pflege sind Plexiglasscheiben zum Schutz vor einer Ansteckung durch den Coronavirus über viele Jahre einsetzbar.

Acrylglas, zum Beispiel das weit verbreitete Plexiglas von Röhm, bietet beim Schutz vor dem Coronavirus viele Vorteile gegenüber normalem Glas, allerdings müssen für einen langen Einsatz unbedingt die Pflegehinweise beachtet werden, denn die Pflege von Acrylglas unterscheidet sich in wichtigen Punkten von der Pflege von normalem Glas.

Plexiglas als Spuckschutz inzwischen weit verbreitet

Ob in Arztpraxen oder Apotheken, Supermärkten oder Restaurants – Plexiglas Platten werden inzwischen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens als Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus eingesetzt und sind zum Beispiel in Bäckereien sogar vorgeschrieben. So ermöglicht das Marken-Acrylglas vielen Menschen eine Rückkehr in die neue Normalität.

„Das Coronavirus hat das Hygienebewusstsein der Menschen nachhaltig verändert“, sagt Dr. Michael Pack, Geschäftsführer der Röhm GmbH. Auch nach der Krise werden Plexiglasscheiben nach seiner Überzeugung als Virenschutz – zum Beispiel gegen die ganz normale saisonale Grippe – zum Einsatz kommen. „Dieser Trend wird uns noch sehr lange begleiten“, so Pack. Umso wichtiger ist die hohe Qualität und Haltbarkeit und damit die richtige Pflege von Plexiglas.

„Acrylglas bietet gegenüber Glas einige wichtige Vorteile“, sagt Pack. Es ist nicht nur deutlich bruchsicherer und leichter zu verarbeiten, sondern durch seine Formbarkeit flexibel einsetzbar. Durch das geringe Gewicht lassen sich zudem auch hängende Konstruktionen verwirklichen.

Plexiglas erfordert andere Pflege als normales Glas

Allerdings erfordert Plexiglas eine andere Pflege als Glas. So sollten handelsübliche Glasreiniger auch nur zur Reinigung von Glas verwendet werden. Für die meisten Anwendungen im Alltag reicht es völlig aus, wenn die Plexiglasscheibe mit einem leichten Spülmittel-Wasser-Gemisch gereinigt wird.

Weitere Tipps zur Reinigung: Plexiglas sollte nicht trocken abgewischt werden, da sonst Katzer an der Oberfläche entstehen können. Verstaubte Oberflächen werden am besten mit Wasser, dem etwas Geschirrspülmittel beigefügt ist, und einem weichen, fusselfreien Tuch oder Schwamm gereinigt.

Damit das Acrylglas keinen Staub anzieht, kann man es mit einem antistatischen Kunststoffreiniger besprühen und mit einem weichen, fusselfreien Tuch nachwischen, aber nicht trocken reiben. Die staubabweisende Wirkung bleibt dann über längere Zeit erhalten.

Bei stärkeren, insbesondere fettigen Verschmutzungen kann für Plexiglas auch benzolfreies Reinbenzin wie Waschbenzin oder Leichtbenzin verwendet werden. Ganz wichtig: Das Reinigungsmittel darf kein Benzol, Ethanol, Alkohol, organische Stoffe oder Verdünnungen enthalten, da diese Stoffe das Acrylglas beschädigen können.

Desinfizieren nur mit reinem Isopropanol

Was das Desinfizieren betrifft, empfiehlt das Robert-Koch-Institut in der aktuellen Coronavirus-Pandemie ohnehin keine routinemäßige Desinfektion von Oberflächen in häuslichen und öffentlichen Bereichen. Daher sollten auch nur Plexiglas-Produkte, die einer hohen Virusbelastung ausgesetzt sind – zum Beispiel im medizinischen Bereich – desinfiziert werden.

Hier ist zu beachten, dass handelsübliche Desinfektionsmittel nur zum Teil geeignet sind, weil manche Zusätze enthalten, die das Markenacrylglas an der Oberfläche beschädigen können. Anders beim reinen Isopropanol, dessen Wirkstoff die Oberfläche von Plexiglas nicht angreift.

Bakterien und Viren können problemlos mit Isopropanol (2-Propanol) und einem weichen Tuch von den Flächen abgewischt werden. Dabei wird die Plexiglas-Oberfläche nicht angegriffen. Isopropanol wird in der Medizin und in der Industrie zur Reinigung oder Desinfektion verwendet. Der Wirkstoff ist zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-Covid-2 auch für die Desinfektion von Händen freigegeben worden.

„Mit der richtigen Pflege ist Plexiglas viele Jahre lang einsetzbar“, so Dr. Michael Pack abschließend.

Weitere Hinweise zur korrekten Reinigung von Plexiglas hat Röhm auf seinen Internetseiten zusammengefasst.

gk

Schlagwörter: