Zum Inhalt springen

SKZ-Fachtagung: „Thermoformen Technischer Bauteile“

Ende April veranstaltet das SKZ seine Fachtagung zum Thema „Thermoformen Technischer Bauteile“ – hier auf dem Bild zu sehen sind thermogeformte Verschalungen, die essentielle Bauteile in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personen Nah- und Fernverkehrs sind. Foto: Durotherm Kunststoffverarbeitung

Das SKZ veranstaltet seine Fachtagung zum Thema „Thermoformen Technischer Bauteile“ im April 2022 wieder als Präsenzveranstaltung in Würzburg.

Nach der Zwangspause wegen der Corona-Pandemie plant das SKZ nun seine Fachtagungen wieder als Präsenzveranstaltungen, so soll am 26. und 27. April 2022 die Tagung „Thermoformen Technischer Bauteile“ in Würzburg stattfinden.

Gesamte Wertschöpfungskette technischer Bauteile im Fokus

Im Rahmen der Fachtagung werden entsprechende Lösungsansätze, von der Herstellung der Rohstoffe bis hin zu zukünftigen Lösungen, um ein Bauteil am Ende des Lebenszyklusses einer weiteren sinnvollen Nutzung zuzuführen, diskutiert. Das Programm spannt einen breiten Bogen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Referenten werden die Hintergründe zu den Schwerpunktthemen CO2-Footprint und Circular Economy beleuchten, die Aktivitäten der Extrudeure und der Wissenschaft vorstellen und abschließend auf die Neuigkeiten aus Sicht von Thermoformern und Maschinenlieferanten eingehen.

Bei der Abendveranstaltung wird es möglich sein, sich mit den Referenten und anderen Tagungsteilnehmern persönlich auszutauschen und zu netzwerken.

SKZ-Thermoform-Fachtagung mit neuer Ausrichtung

„Nachdem wir uns bereits im Jahr 2017 auf einer SKZ-Fachtagung mit dem Thema ,Circular Economy und Umweltlabels - was tut sich?‘ beschäftigt haben, wollen wir dieses wichtige Thema erneut aufgreifen und es noch umfassender behandeln. Denn natürlich gewinnt die End-of-Life-Cycle-Betrachtung angesichts der massiv gesteigerten Sensibilität gegenüber der Klimaerwärmung an immer größerer Bedeutung", äußert sich Tagungsleiter Dr. Johann Kappacher vom DP&S Ingenieurbüro zu der Neuausrichtung der Tagung.

Er führt weiter aus: „Auch müssen wir uns heute schon mit dem CO2-Grenzausgleichsmechanismus im Green Deal der Europäischen Kommission befassen, der ab 2026 zu einer Neudefinition der globalen Wertschöpfungskette führen und bedeutende Auswirkungen auf unsere Branche haben wird.“

Freude über Tagung als Präsenzveranstaltung

„Veränderte Rahmenbedingungen wie die Corona-Pandemie regen auch immer zum Nachdenken und Handeln an. Deshalb wollen wir neue Wege beschreiten. Die Fachexperten aller involvierten Branchen sind herzlich zum Gedankenaustausch nach Würzburg eingeladen. Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen“, freut sich SKZ-Produktmanagerin Nathalie Spiegel auf die Tagung.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln statt. Voraussichtlich wird 2G-Plus gelten.

Interessierte können sich auf der Webseite des SKZ genauer über die Inhalte der Veranstaltung und die Referenten informieren und sich anmelden.

kus