Sikora: Abschied von Vorstand Prunk

Harry Prunk hat sich nach über 45 Jahren aus dem Vorstand von Sikora verabschiedet. Foto: Sikora

Sikora-Vorstand Harry Prunk verabschiedet sich nach über 45 Jahren Karriere beim Bremer Messtechnikanbieter.

Prunk hat die Entwicklung des Unternehmens bis zu seinem Abschied am 31. März 2021 als Vorstand geprägt und maßgeblich zum Erfolg der Marke beigetragen. Er begann seine Laufbahn bei Sikora im Jahr 1975 direkt nach seinem Elektrotechnikstudium als dritter Mitarbeiter unter Firmengründer Harald Sikora. Elf Jahre später wurde er zum Geschäftsführer der Sikora Industrieelektronik GmbH benannt. 1981 gründete er für Sikora die erste Niederlassung, und zwar in Kalifornien/USA. Seit 1996 ist er Gesellschafter des Unternehmens mit Hauptsitz in Bremen.

Prunk war seit 2002 Vorstandsmitglied

Seit der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft in 2002 war Prunk Mitglied des Vorstands, dem er von 2011 bis 2015 vorsaß. Er verantwortete die Bereiche Vertrieb, Marketing und Service und war insbesondere an der Internationalisierung von Sikora beteiligt. Heute ist das mittelständische Unternehmen mit 14 Niederlassungen global aufgestellt.

„Wir danken Harry Prunk für mehr als vier Jahrzehnte voller herausragender Leistungen für unser Unternehmen, für die enge Zusammenarbeit mit Kunden in der Draht- und Kabel-, Rohr- und Schlauch- sowie Kunststoffindustrie und für sein ausdauerndes Engagement beim Aufbau der Sikora-Tochtergesellschaften und Vertretungen“, sagt Prof. Dr. Thomas Sikora, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sikora. „Unvergessen bleiben die vielen Jahre der wunderbaren und vertrauensvollen Zusammenarbeit.“

Dr. Christian Frank, Vorsitzender des Vorstands, würdigt sein besonderes Engagement: „Harry Prunk versteht und verkörpert Sikora wie kaum ein anderer. Mit ihm eroberte das Unternehmen viele neue Regionen und begeisterte zahlreiche Kunden. In der Kabelbranche gibt es vermutlich keinen, der Harry Prunk nicht kennt. Ich danke ihm für sein leidenschaftliches Engagement, seine unermüdliche Unterstützung unserer Mitarbeiter, seinen geschätzten Rat und vor allem für seine wertvolle Freundschaft.“

Dr. Jörg Wissdorf rückt im Vorstand nach

Dr. Jörg Wissdorf ist seit März 2020 Mitglied des Vorstands von Sikora. Er strebt den Ausbau des Geschäftsbereichs Plastics einschließlich einer Neuorganisation des Vertriebs an. Foto: Sikora

Seit 1. März 2020 ist Dr. Jörg Wissdorf neues Mitglied des Vorstands und hat am 1. April 2021 offiziell die Nachfolge und die Zuständigkeiten von Prunk angetreten. Der studierte Luft- und Raumfahrtingenieur arbeitete zuvor in verschiedenen leitenden Positionen im Vertrieb und Marketing sowie als Geschäftsführer bei nationalen und internationalen Unternehmen. Frank: „Jörg Wissdorf verfügt über langjährige Erfahrung in der Unternehmensführung. Ich bin überzeugt, dass er die Weiterentwicklung und den Erfolg von Sikora maßgeblich mitgestalten und vorantreiben wird und freue mich, dass wir ihn für diese Position gewinnen konnten.“ Die K-Zeitung hat im Februar 2021 ein Interview mit Wissdorf geführt, in dem er ankündigte, den Bereich Plastics ausbauen zu wollen.

Prunk wird nach seinem Ausscheiden bei Sikora weiterhin beruflich aktiv bleiben und als Consultant für Unternehmensentwicklung mit dem Schwerpunkt Geschäftsführung und Internationalisierung neue Projekte realisieren.

sk