Rapid Tech 3D auf Mai 2021 verschoben

Back to Beiträge

Die Messe Erfurt verschiebt die Rapid Tech 3D, älteste deutsche Kongressmesse für additive Technologien, aufgrund des Coronavirus in nächste Jahr.

Wie die Messe Erfurt als Veranstalter der Rapid Tech 3D erklärt, macht die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus Covid-19 eine Durchführung der Messe zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt vom 5. bis 7. Mai 2020 unmöglich.

„Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie die Rapid Tech 3D 2020 auf den 4. bis 6. Mai 2021 verschieben“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH und Prof. Dr. Gerd Witt, Vorsitzender des Fachbeirates der Rapid Tech 3D.

Verschiebung ist „verantwortungsvollste Konsequenz"

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und uns im Vorfeld eingehend mit den Mitgliedern unseres Fachbeirates sowie Partnern aus der Branche beraten. Für uns hat die Sicherheit und Gesundheit aller Aussteller, Besucher, Partner und Mitarbeiter oberste Priorität. Die Rapid Tech 3D zu verschieben, fällt uns schwer, ist aber die verantwortungsvollste Konsequenz aus der aktuellen Lage“, so Kynast und Witt weiter.

Die Entscheidung zur Verschiebung wurde von den Verantwortlichen zum jetzigen Zeitpunkt getroffen, um eine Absage „in letzter Minute“ zu vermeiden.

Rapid Tech 3D Kongress im September 2020 geplant

Um trotz allem mit der Rapid Tech 3D in 2020 am Veranstaltungsmarkt präsent zu bleiben, hat der Messebeirat empfohlen, die Durchführung eines 1,5- tägigen „Rapid Tech 3D – Kongresses 2020“ mit hochkarätigen Referenten Anfang September 2020 zu prüfen.

Zur Rapid Tech 2019 waren 4.500 Besucher aus 27 Ländern nach Erfurt gekommen, um den Fachkongress sowie die Präsentationen der 180 Aussteller aus zwölf Ländern zu erleben. 83 % der Aussteller zeigten sich sehr zufrieden bzw. zufrieden mit ihrem Messeauftritt. 76 % empfehlen die Veranstaltung weiter.

gk

Share this post

Back to Beiträge