Zum Inhalt springen

Naturfaser-Kompetenz und Thermoforming zum Anfassen

Kiefel bietet Maschinenlösungen zur Herstellung von Naturfaserverpackungen, wie hier den Natureformer KFT 90 Speed. Foto: Kiefel

Kiefel bietet auf der Fachpack 2021 Thermoforming zum Anfassen und demonstriert seine Naturfaser-Kompetenz.

Die Kiefel GmbH rückt auf der diesjährigen Fachpack Anwendungsmöglichkeiten und neue Entwicklungen rund um das Thermoformen mit Naturfasern in den Fokus. Vom 28. - 30. September zeigt das Unternehmen anhand Maschinendemonstrationen, wie nachhaltige Verpackungen aus Fiber-Material konzipiert und produziert werden können.

Vorführanlage für Fiber-Thermoforming

Mit dieser neusten Technologie aus dem Hause Kiefel trifft der Maschinenbauer den diesjährigen Fachpack-Slogan „Wir machen Zukunft“: Das marktführende Unternehmen für Kunststoff-Thermoformen und Fügetechnik hat den zusätzlichen Geschäftsbereich des Fiber-Thermoforming im letzten Jahr international erschlossen. „Wir freuen uns, unseren Besuchern auf einer Vorführanlage den Herstellungsprozess veranschaulichen zu können. Darüber hinaus geben wir Einblick in unsere Forschungs- und Entwicklungsprozesse sowie unsere Maschinenlösungen“, verkündet Uwe Heer, Gebietsvertriebsleiter Packaging. „Darüber hinaus berät unser Team natürlich auch zu Kunststoffverpackungen und unseren entsprechenden Technologien.“

Thermoforming aus Naturfasern: Es gibt vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für Verpackungen aus Naturfasern. Foto: Kiefel

Naturfasern als Ergänzung zu Kunststoff

Kiefel bietet zwei komplementäre Anlagen an: Die Natureprep KFP-Serie für die qualitative Stoffaufbereitung der Naturfaser-Pulpe und die Maschinen der Natureformer KFT-Serie, auf der verschiedenste Fiberprodukte z.B. Schalen, Becher, technologische Umverpackungen, Kaffeekapseln oder Blumentöpfe hergestellt werden. Ausgangsmaterial für Faserprodukte ist in Wasser gelöster Zellstoff bzw. Papier. Dieses wird geformt, gepresst, getrocknet und in formstabile Verpackungen umgewandelt, die im Papierkreislauf verwertbar oder sogar kompostierbar sind. Dadurch können sie je nach Anwendungsfall eine Alternative zu Kunststoffverpackungen sein. In eigenen Material- und Technologiezentren erforscht, testet und optimiert Kiefel sowohl gängige als auch neuartige Naturfasermaterialien (u.a. Einjahrespflanzen) sowie Beschichtungskonzepte mit Hilfe von Versuchsanlagen. Dadurch entstehen Lösungen, die von Material bis Maschine auf die jeweilige Kundenanforderungen zugeschnitten sind.

ak

Schlagwörter: