Zum Inhalt springen

LED-Licht ohne Hot Spots

Musterplättchen aus dem Hause Romira: Compounds für homogene Streuung von LED-Licht bis hin zu metallisch anmutende Designs. Foto: Romira

Zur Vermeidung von Hot Spots bei mit LED-Licht hinterleuchteten Kunststoffflächen hat Romira neue Compounds entwickelt.

Im Bereich der Lichttechnik sind LEDs heutzutage nicht mehr wegzudenken, zur Vermeidung von Hot Spots sind spezielle Kunststoff-Compounds im Einsatz. Unter dem Slogan „LDX by Romira“ vermarktet der Pinneberger Compoundeur jetzt neue Rotec LDX-Compounds für eine homogene Lichtverteilung.

Farbiges LED-Licht nach Kundenwunsch

Romira bietet hier kundenspezifische Lösungen auf Basis von Polycarbonat sowie PMMA und kann gezielt nach Kundenwunsch verschiedene Farben – von transparent bis transluzent – anbieten.

Auch das Themen Design steht bei Romira im Fokus: Die Rotec AC-Compounds eignen sich zur Herstellung von Teilen mit hochglänzender oder tiefmatter Oberfläche. Es ist sogar möglich, Hochglanz und Matt in einem Spritzzyklus auf einem Bauteil zu produzieren.

Des Weiteren offeriert der Hamburger Compoundeur spezielle Metallic-Compounds. Im Zusammenspiel mit Werkstoff, Anwendungstechnik und gemeinsamer Werkzeugauslegung beim Kunden lassen sich so metallisch anmutende Designs und Oberflächen erzeugen, die sonst nur mit weiteren Produktionsprozessen herzustellen sind.

mg

Schlagwörter: