Leasing von Extrusionslinien minimiert Risiken

Bausano bietet ein Leasing von Extrusionlinien an, um mit minimalem Risiko und kleinster Investition den Ausbau der Produktionskapazität möglich zu machen.

Im gegenwärtigen Marktszenario, das durch ein hohes Maß an Unsicherheit und Unberechenbarkeit gekennzeichnet ist, setzt Bausano mit dem risiko-minimierenden Leasing von Extrusionslinien neue Akzente. Denn die Unternehmen müssen sich im Fertigungsbereich schnell anpassen, um der sich ständig ändernden Nachfrage gerecht zu werden.

Aktuelle Situation erfordert ein überlegtes Risikomanagement

Mehr denn je erfordert heute die Komplexität des Wirtschaftssystems ein flexibles Produktionskonzept. Dieses sollte in der Lage sein, neue Chancen rasch zu ergreifen, so Bausano. Zudem ist ein überlegtes Risikomanagement hinsichtlich veralteter Technologie oder der Dimensionierung für zukünftige Bedürfnisse gefragt.

Der derzeitige historische Augenblick in der Geschichte verlangt den Unternehmen eine entsprechende Struktur ab, die es erlaubt, sorgfältig zu berücksichtigen, welche Investitionen aufgeschoben werden können, bzw. welche notwendig sind, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Zugleich muss ein positiver Cashflow erzielt werden.

Maßgeschneiderte Extrusionslinien im Leasing verfügbar

Nach Überzeugung von Bausano hat das Leasing von Extrusionslinien auf steuerlicher, finanzieller und organisatorischer Ebene viele Vorteile. Foto: Bausano

Zu diesem Zweck unterstützt Bausano – ein international führender Player in der Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Extrusionslinien für die Verarbeitung von Kunststoffen - seine Kunden und erweitert sein Angebot mit einem Service für das operative Leasing von Extrusionslinien, die der Herstellung von Granulat für das anschließende Formen, Extrudieren oder Kalandrieren dienen.

Ziel ist es, durch begrenzte Investitionen sowohl die Unternehmen, die mit einem hohen Arbeitsaufkommen konfrontiert sind, als auch jene zu unterstützen, die ihre Tätigkeiten diversifizieren wollen. Äußerst aktuell ist der Bedarf im medizinischen Sektor. Hier sind die Betreiber gefordert, ihre Produktionsanlagen mit Extrusionslinien für spezifische Prozesse aufzurüsten, um den immer variableren Aufträgen gerecht zu werden.

Dank Leasing immer die neueste Technologie im Einsatz

Wie Bausano versichert, sind auf steuerlicher, finanzieller und organisatorischer Ebene viele Vorteile garantiert: Zum einen werden nach dem Rechnungslegungsstandard IFRS 16 die neuen gemieteten Extrusionslinien nicht in den Aktiva des Jahresabschlusses ausgewiesen, und die Miete ist in vollem Umfang abzugsfähig. Zum anderen ist das Mieten in einem sich schnell entwickelnden Umfeld zudem eine gute Wahl, um stets über die neueste Technologie zu verfügen, insbesondere hinsichtlich Industrie 4.0. Schließlich können mit dieser Lösung die Kosten für die Entsorgung von Investitionsgütern gesenkt werden, die in der Planungsphase oft nicht berücksichtigt oder manchmal unterschätzt werden.

Der konkrete Vorschlag von Bausano sieht die Zahlung einer festen regelmäßigen Rate für die Miete der gesamten Extrusionslinie vor, mit Ausnahme des Zylinders und der Schnecken, die ad hoc entworfen und hergestellt werden. Diese werden vom Kunden gekauft und auch nach einer eventuellen Rückgabe der Maschine bleiben sie im Eigentum des Kunden. Im Vertrag ist zudem der Besuch eines spezialisierten Bausano-Technikers enthalten, der den Kunden bei der Inbetriebnahme der Anlage unterstützt.

Neue Lösung ohne Belastung der Kreditlinien

„In einem beispiellosen historischen Augenblick, wie wir ihn gerade erleben, möchten wir unseren Kunden mit Alternativlösungen zur Seite stehen, ohne ihre Kreditlinien zu belasten, erklärt Clemente Bausano, Vice President von Bausano. Und er sagt weiter: „Wir glauben, dass operatives Leasing ein wirksames Instrument ist, um Unternehmen zu unterstützen, die aus verschiedenen Gründen Investitionsentscheidungen für die Anschaffung einer gesamten Extrusionslinie verschieben mussten, indem wir ihnen Vorteile hinsichtlich Nachhaltigkeit und finanziellem Gleichgewicht bieten". Und er schließt mit den Worten: „Wenn man sich auf eine gewisse Flexibilität des Maschinenparks stützen kann, ist es möglich, das Angebot der Produkte auszuweiten, die aus der Extrusion von Kunststoffgranulat (ob neu oder recycelt) entstehen”.

gk