Kostensenkung durch Automatisierung

Die LQM Evolution ist mit jeder Sakurai Zylindersiebdruckanlage kombinierbar, kann auch von weniger erfahrenem Personal bedient werden und ist schnell einzurichten. Foto: ESC

ESC zeigt auf der Kuteno 2021 wie mit innovativer Drucktechnik Kostensenkungen bei der Kunststoff-Bedruckung durch Automatisierung realisiert werden.

Automatisierung durch Vernetzung verschiedener Produktionsprozesse ist das Stichwort für Kostensenkung bei der Kunststoff-Bedruckung. Genau hier kommt ESC als Anbieter innovativer Drucktechnik ins Spiel. Neben einzelnen Sieb-, Tampon- und Digitaldruckmaschinen sind es ausgereifte Fertigungssysteme mit Zuführ- und Entnahmerobotern und/oder entsprechenden Trocknern in der jeweils vom Kunden gewünschten Ausführung, die zum Markenzeichen von ESC geworden sind.

Der Drucktechnik-Anbieter ESC zeigt mit seinen Lösungen (hier die Sakurai MS-80SD) Wege zur Kostensenkung durch Automatisierung der Prozesse in der Kunststoff-Bedruckung. Foto: ESC

Kostensenkung durch UV-Siebdruck und Folierung in einem Arbeitsgang

Ein Beispiel aus den Bereichen Automotive, Plastikkarten oder Verpackungsdruck ist die Möglichkeit, UV-Siebdrucke in einem Arbeitsgang mit speziellen Folien zu veredeln und so einen echten Mehrwert zu generieren. Drucken mit der Sakurai Zylindersiebdruckanlage, Trocknen, Heißfolienprägung und Abstapeln in nur einem Produktionsdurchlauf. So lassen sich hochwertige Drucke mit Glanzeffekten, haptischen Oberflächen und 3D-Effekten noch einfacher und schneller produzieren. Die neuartige LQM Evolution ist mit jeder Sakurai Zylindersiebdruckanlage kombinierbar, kann auch von weniger erfahrenem Personal bedient werden und ist schnell einzurichten. Der Anwender erspart sich nicht nur die Anfertigung einer speziellen Folienform, sondern senkt auch den Materialverbrauch deutlich. Einfach das Motiv als UV-Lackschicht auf das Substrat drucken und trocknen. Danach wird die metallisierte Folie per Heißprägung hochpräzise nur an den erforderlichen Stellen, das heißt auf dem bedruckten Bereich, aufgebracht. Es können Bögen mit einem max. Format von 520 mm x 760 mm (Modell LQM 76) oder 1050 mm x 760 mm (Modell LQM 105) verarbeitet werden. Durch einfache Integration dieser Anlage in vorhandene Sakurai Zylindersiebdrucklinien eröffnet sich vielen Produktionsbetrieben die Möglichkeit, ihre Vielseitigkeit oder Spezialisierung zu steigern.

Die Mimaki UJF-Systeme für kleinere Formate bieten mit ihren vielseitig einsetzbaren UV-Tinten ein breites Anwendungsspektrum. Foto: ESC

Automatisierung im Digitaldruck

Bei der Herstellung von Gehäusen für Mobiltelefone, Elektronikartikeln, USB-Sticks, Bedienfeldern etc. wendet man in der Industrie immer öfter den Inkjetdruck für die Oberflächenveredelung an. Hier bieten die Mimaki UJF-Systeme für kleinere Formate mit ihren vielseitig einsetzbaren UV-Tinten ein breites Anwendungsspektrum. Sie zeichnen sich zudem durch hervorragende Druckqualität und Bedienerfreundlichkeit aus. Ausgerichtet für den On-Demand Druck in allerhöchster Qualität für industrielle Produktionen nutzt der UJF-7151 plus die aktuellste Technologie um eine leistungsstarke und zuverlässige digitale Alternative zum traditionellen Siebdruck zu bieten. Auch ein solches System kann von ESC zum Beispiel durch die Verbindung mit einem Trayserver als Zuführeinrichtung weiter automatisiert werden.

ak

Schlagwörter: