Groche Technik feiert 50. Geburtstag mit Open House

Back to Beiträge

In diesem Jahr feiert der Plastifiziereinheiten-Spezialist Groche Technik sein 50-jähriges Bestehen – und zwar mit einem Open House Anfang Mai.

Am 7. Mai 2020 wird Armin Groche, geschäftsführender Gesellschafter von Groche Technik, beim Open House interessierten Experten aus dem Bereich Spritzgießen und Extrusionstechnik sein Unternehmen in Kalletal in der Nähe von Bad Salzuflen, zeigen. Das 50jährige Jubiläum ist für ihn ein guter Anlass, um Einblicke in die Welt der Hightech-Plastifiziereinheiten und deren Herstellungsprozesse zu gewähren.

Fachbesuchern bietet sich dabei die Gelegenheit, Themen wie die Plastifizierung von Biowerkstoffen, Nachhaltigkeit, Hochleistungsschneckenherstellung beziehungsweise deren Konstruktion und Qualitätssicherung zu diskutieren. Im Werk I präsentieren Gastaussteller ihre neuesten Produkte. Dazu gehören BMS France mit Spritzgießzubehör, Fluitec mit statischen Mischern, Liad mit Dosier- und Farbsystemen, Inmex mit energieeffizienter Plastifiziertechnik sowie Simatec mit Trocknern und Saugförderern. Mittlerweile bedienen Groche und ein Vertriebsnetz mit 19 Repräsentanten in 13 Ländern Europas Spritzgießer und Extrudeure in Sachen Hochleistungs-Plastifiziereinheiten und Zubehör.

Groche Technik fertigt heute mit 50 Mitarbeitern Plastifiziereinheiten und Zubehör; hier im Bild die Bearbeitung einer Rückstromsperre. Foto: Groche Technik

Groche Technik wurde 1970 von Rolf Groche und Kompagnon gegründet. Aus einem Zweimann-Zweimaschinen-Zweischichtbetrieb, der anfangs nur Schnecken, Rückstromsperren und Düsen für Stübbe produzierte, ist heute ein Unternehmen mit drei Werken auf 5000 m² Betriebsfläche geworden. Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeiter und verfügt über 30 Werkzeugmaschinen neuester Generation mit einem Durchschnittsalter von deutlich unter zehn Jahren. Hergestellt werden Plastifiziereinheiten und Zubehör für OEMs der Kunststoffmaschinenbranche beziehungsweis deren Anwender – aus Automotive, Verpackung, über Elektrotechnik bis hin zur Medizintechnik und Biotechnik – mittels aller gängigen Bearbeitungstechniken.

Führungen durch die Abteilungen beim Open House

In geführten Gruppen können die Besucher beim Open House im Mai über die 3D-CAD-Konstruktion, die computerbasierte Arbeitsvorbereitung im CAM-Modus und die CIM-nahe Fertigung fachsimpeln. Dazu gehören CNC-Drehen/-Fräsen, CNC-Wirbeln, Hochpräzisions-Bohren, -Honen, -Flächenschleifen, -Außenrundschleifen sowie Plasmapulver-Auftragsschweißen und WIG-Schweißen. Abschließend können sich die Gäste in der Qualitätssicherung von den Arbeitsergebnissen überzeugen.

Groche Technik arbeitet kontinuierlich daran, die Kennzahlen für Wirtschaftlichkeit, Präzision und Nachhaltigkeit zu optimieren. Daher arbeitet die Qualitätssicherung mit einem modernen 3D-Koordinatenmesssystem. Im Februar 2020 kam darüber hinaus eine neue CNC-gesteuerte Wirbelmaschine hinzu. Armin Groches Sohn Robin beschäftigt sich zudem intensiv mit Biokunststoffen, deren Eigenschaften die Plastifiziertechnologie vor neue Herausforderungen stellen.

sk

Share this post

Back to Beiträge