Golz im Beirat von Gebrauchtmaschinenhändler Gindumac

Dr. Hans Ulrich Golz (Mitte) ist im neuen Beirat des Online-Gebrauchtmaschinenhändlers Gindumac. Foto: Gindumac

Der frühere Krauss-Maffei-Geschäftsführer Dr. Hans Ulrich Golz ist im neuen Beirat des Online-Gebrauchtmaschinenhändlers Gindumac.

Dem Beirat des Gebrauchtmaschinenhändlers gehören zum Start neben Golz Mag. Alexander Eisler, Eigentümer und geschäftsführender Gesellschafter von Weiler Werkzeugmaschinen und Kunzmann Maschinenbau, und Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer und Gesellschafter von The Platform Group, an. Der neue Beirats soll Gindumac auf seinem Wachstumskurs strategisch und operativ begleiten. In diesem Jahr will das Unternehmen seinen Umsatz verdoppeln.

Das Start-up mit Sitz in Kaiserslautern vertreibt unter anderem gebrauchte Spritzgießmaschinen von Krauss Maffei. Der Münchner Maschinenbauer hat sich 2018 an Gindumac beteiligt.

Neu-Beirat Golz sieht spannendes Geschäftsmodell

Golz war bis zu seinem Ausscheiden bei Krauss Maffei Mitte 2019 Geschäftsführer Spritzgießtechnik und Mitglied des Executive Committees. Er sieht in Gindumac ein spannendes Geschäftsmodell mit großem Mehrwert für Maschinenbesitzer und -anwender: „Ich kenne Gindumac aus meiner aktiven Zeit bei Krauss Maffei sehr gut und freue mich als Beitratmitglied die Entwicklung weiter begleiten zu können“, betont Golz. „Das Geschäftsmodell, Maschinenanwendern den Verkauf ihrer Maschinen so einfach wie möglich zu gestalten, trifft in aktuell dynamischen Marktentwicklungen genau den Puls der Zeit – ein Mehrwert für Maschinenanwender und -besitzer.“

Die transaktionale Maschinenplattform Gindumac wurde Ende 2020 von der Wiesbadener Unternehmensgruppe The Platform Group übernommen. Krauss Maffei ist weiter als Minderheitsgesellschafter an Bord. Mit Standorten in Deutschland, Spanien und Indien vertreibt Gindumac Gebrauchtmaschinen für kunstoffverarbeitende und metallbearbeitende Unternehmen in Europa.

sk