Golz hat Krauss Maffei verlassen

Back to Beiträge

Stühlerücken in der Führungsriege von Krauss Maffei: Dr. Hans-Ulrich Golz hat das Unternehmen überraschend verlassen.

Der bisherige President des Segments Spritzgießtechnik von Krauss Maffei ist seit Ende Juli nicht mehr für den Münchner Maschinenbauer tätig, wie das Unternehmen auf Nachfrage der K-Zeitung bestätigt. Gründe dafür wollte man nicht nennen. Chief Operating Officer (COO) Dr. Michael Ruf leitet das Segment Spritzgießtechnik nun kommissarisch, bis ein Nachfolger für Golz gefunden ist.

Golz war vor im Jahr 2010 zu Krauss Maffei gekommen, zunächst als Leiter des Geschäftsbereichs Extrusion und als Vorsitzender der damaligen Krauss Maffei Berstorff GmbH. 2012 wurde er dann President des Segments Spritzgießtechnik mit den eigenständigen Marken und Unternehmen Netstal und Krauss Maffei. Bei Netstal wechselte er vor drei Jahren in die Position des Verwaltungsratspräsidenten, seine Position als CEO übernahm damals Renzo Davatz.

Golz’ Abgang fällt zeitlich zusammen mit einer weitgehenden Umstrukturierung, die Krauss Maffei Anfang Juli angekündigt hat: Seitdem firmieren alle Tochterunternehmen und Standorte unter dem Namen Krauss Maffei. Die Netstal-Maschinen AG mit Sitz in Näfels/Schweiz heißt nun Krauss Maffei High Performance AG. Ihre Spritzgießmaschinen werden unter der Produktmarke Netstal in das Portfolio von Krauss Maffei integriert.

sk

Share this post

Back to Beiträge