Zum Inhalt springen

Fachmesse Composites for Europe verschoben

Die Composites for Europe, Fachmesse für Verbundwerkstoffe, ist auf den 9. bis 11. November 2021 verschoben worden. Foto: Reed

Die Composites for Europe, Fachmesse für Verbundwerkstoffe, wird aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie auf 2021 verschoben.

Die Fachmesse für Verbundwerkstoffe Composites for Europe, die vom 10. bis 12. November in Stuttgart stattfinden sollte, wird um ein Jahr auf 9. bis 11. November 2021 verschoben. Die Entscheidung traf der Messeveranstalter Reed Exhibitions Deutschland nach zahlreichen Gesprächen mit der Industrie und Partnern, die sich für eine Verschiebung der Messe ausgesprochen hatten.

Vor allem die aktuelle Geschäftslage der Composites-Industrie und die Unsicherheit in Bezug auf bestehende internationale Reiserestriktionen aufgrund der anhaltenden Folgen der Covid-19-Pandemie haben dazu geführt.

Neues Konzept der Fachmesse startet nächstes Jahr

Ursprünglich war geplant, die neukonzipierte Fachmesse für Verbundwerkstoffe parallel zur Foam Expo Europe auf dem Stuttgarter Messegelände zu veranstalten. Doch bereits vor wenigen Tagen hatte sich auch Smarter Shows als Veranstalter der Foam Expo Europe entschieden, seine Messe auf das kommende Jahr zu verschieben.

„Gemeinsam mit Ausstellern und Partnern hatten wir lange Zeit gehofft, im November mit dem Relaunch der Composites for Europe und dem neuen Veranstaltungskonzept an den Start gehen zu können. Diese Hoffnung hat sich leider nicht erfüllt – aber wir halten 2021 dennoch an unserem zukunftsweisenden Konzept fest“, sagt Michael Freter, Managing Director bei Reed Exhibitions. „In enger Abstimmung haben wir uns darauf geeinigt, dass wir mit dem neuen Termin 2021 der Branche die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veranstaltung bieten können“, so Freter weiter.

Composites-Industrie von Pandemie stark getroffen

„Die europäische Composites-Industrie ist in Teilen von den Folgen der Covid-19-Pandemie stark getroffen. Auch wenn sich in einigen Segmenten eine Erholung ankündigt und die Krise in Bereichen wie im Bau- und Infrastruktur aktuell kaum zum Tragen kommt, sind viele Unternehmen stark verunsichert“, sagt Dr. Elmar Witten, Geschäftsführer der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe. Witten führt weiter aus, dass es „wie schon in den Jahren der Wirtschafts- und Finanzkrise wohl einige Zeit dauern wird, bis die derzeitigen Rückgänge wieder aufgefangen sind.“

AVK-Veranstaltungen online

Die von der AVK im Rahmen der Composites for Europe organisierten Veranstaltungen – die Foren, die Poster-Session und auch die AVK-Innovationspreisverleihung – werden aber nach aktuellem Planungsstand als Online-Veranstaltungen stattfinden.

Aussteller begrüßen Verschiebung

Unterstützung kommt auch von den Ausstellern. „Die Composites for Europe ist für unsere Industrie eine wichtige Branchen-Veranstaltung in der DACH-Region. Wir brauchen diese Messe 2021 umso mehr, wenn sich die Situation hoffentlich wieder entspannt haben wird“, so Thomas Schwarz, Marketing Director bei Gunnar.

Auch aus Sicht von Daniel Stumpp, Head of Global Marketing bei Saertex ist die Verschiebung der richtige Schritt: „Als langjähriger Aussteller stehen wir voll und ganz hinter dieser Entscheidung. Wir sehen große Chancen im neuen Format der Composites for Europe und planen perspektivisch für 2021.“

Die kommende Composites for Europe findet nun also vom 9. bis 11. November 2021 wie gewohnt auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

mg

Schlagwörter: