Digitalisierung, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit

Prof. Dr. Martin Bastian, SKZ-Institutsdirektor und Präsident der Zuse-Gemeinschaft. Foto: SKZ

Das SKZ ist mit allen Bereichen auf der Fakuma präsent und informiert über die Trendthemen Digitalisierung, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit.

Auf der Fakuma 2021 wird das Kunststoff-Zentrum SKZ mit Experten aus den Bereichen Forschung, Bildung, Zertifizierung, Prüfung und Netzwerk seine aktuellen Aktivitäten vorstellen und die Messebesucher über die Trendthemen Digitalisierung, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit informieren.

Bettina Dempewolf, Leiterin der Abteilung Netzwerk und Event am SKZ: „Nach den unzähligen Online-Events und virtuellen Veranstaltungen stehen gerade in diesem Jahr das persönliche Gespräch und die Menschen im Vordergrund. Dafür wollen wir viel Raum geben und haben deshalb viele Experten – darunter aus den Geschäftsbereichen Forschung, Weiterbildung, Prüfung, Zertifizierung und Netzwerk – vor Ort.“ Die Besucher erwarten neueste Forschungsergebnisse und interessante Kooperationsprojekte, so Dempewolf weiter.

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft im Zentrum

Im Zentrum stehen dabei die Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, hundertprozentige Qualitätskontrolle und Fehlerreduzierung sowie Nachholbedarf in der Bildung. Darüber hinaus informieren die Experten der SKZ-Testing über klimaneutrale Dienstleistungen, Trinkwasserhygiene in Rohren und das erweiterte Prüfangebot für Atemschutzmasken.

Außerdem präsentieren die Mitarbeiter des SKZ den neuen Bildungs-Katalog mit dem Kursprogramm für 2022 – neben den in der Branche beliebten Präsenzkursen befinden sich in dem neuen Katalog nun auch Online-Kurse, mehr Informationen rund um das Thema Kunststoff sowie Hinweise auf kostenfreie Lernformate wie den SKZ-Podcast „Kunststoff nachgefragt“. „Wir präsentieren am SKZ-Stand unter anderem Weiterbildungsstrategien in digitalen Zeiten“, sagt SKZ-Vertriebsleiter Matthias Ruff.

„Ich freue mich ungemein, dass wir als SKZ bei der 27. Fakuma vertreten sein werden. Die letzten Monate haben gezeigt: Der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen“, sagt SKZ-Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian. Und Dr. Gerald Aengenheyster, Geschäftsführer der SKZ-Testing GmbH, ergänzt: „Umso schöner ist es, unsere Kunden, Partner und alle interessierten Messebesucher am SKZ-Stand begrüßen zu dürfen.“

Im gemeinsamen Gespräch können Interessierte am SKZ-Stand in Halle B2 auch ideal netzwerken, Ideen austauschen, Kooperationspartner finden und Kontakte knüpfen, so das SKZ.

gk

Schlagwörter: