Zum Inhalt springen

Zufriedene Gesichter beim Münchener Messetrio

Zur Freude von Mack-Brooks-Geschäftsführerin Nicola Hamann war überall "deutlich zu spüren, wie sehr die Teilnehmer die Messe und den damit verbundenen persönlichen Austausch schätzen". Foto: K-ZEITUNG

Das Münchener Messetrio ICE Europe, CCE International und Inprint Munich punktete mit dem lange ersehnten persönlichem Kontakt und qualifizierten Anfragen.

Nach langer Zwangspause bot sich für die Unternehmen der Converting-, Papier- und Druckbranchen mit dem Messetrio ICE Europe, CCE International und Inprint Munich erstmals wieder die Gelegenheit für persönliche Businesstreffen und Networking auf hohem Niveau. Die drei Fachmessen fanden vom 15. bis 17. März 2022 parallel auf dem Messegelände München statt – drei Live-Events, die von den Branchen dringend gebraucht wurden.

Über 10.000 Teilnehmer aus 65 Ländern

Insgesamt 10.618 Teilnehmer aus 65 Ländern kamen in die bayerische Landeshauptstadt, um sich über Maschinen, Systeme, Materialien und Zubehör zu informieren, darunter 5.675 dezidierte Fachbesucher. Insgesamt 474 Aussteller aus 23 Ländern präsentierten auf einer Nettoausstellungsfläche von rund 12.500 m2 ihre neuesten Technologien und Lösungen.

Die meisten Besucher kamen aus Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien, Österreich und Frankreich. Zu den wichtigsten Ausstellerländern zählten Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien und die Schweiz.

Laut Besucheranalyse kamen die Messebesucher der ICE Europe vor allem aus den Sektoren Verpackung, Druck, Kunststoff, Maschinenbau, Papier, Chemie, Automobil, Textilien und Vliesstoffe sowie Elektronik.

Messetrio als wichtiger Meilenstein

Überzeugendes Sicherheitskonzept: Alle Aussteller und Besucher wurden an den Messeeingängen akribisch kontrolliert und hielten sich weitestgehend an die Corona-Regeln. Foto: K-ZEITUNG

Mit der frühen Austragung im Jahr 2022 markieren die Fachmessen einen wichtigen Meilenstein für die gesamte Converting-, Papier- und Druckindustrie seit dem Ausbruch der Pandemie, so Veranstalter Mack Brooks.

„Eine zentrale Branchenplattform zu schaffen und die richtigen Leute zusammenzubringen, um miteinander ins Geschäft zu kommen – das war schon immer unser Beitrag zur Wirtschaft“, erklärt Nicola Hamann, Geschäftsführerin von Mack-Brooks Exhibitions. „In diesem Jahr war unsere Arbeit wichtiger denn je. Es war ein gutes Gefühl, das überwiegend positive Feedback während der Messe zu erhalten – überall war deutlich zu spüren, wie sehr die Teilnehmer die Messe und den damit verbundenen persönlichen Austausch schätzen.“

Besucher und Aussteller nach Mack-Brooks Erhebung äußerst zufrieden

"Mit der ICE Europe, CCE International und Inprint Munich haben wir einen zentralen Marktplatz für Branchenspezialisten geboten, und das zu einem Zeitpunkt, als dieser am dringendsten benötigt wurde", erklärt Patrick Herman, Messedirektor für Converting, Papier und Druck bei Mack-Brooks Exhibitions. „Sowohl unsere Aussteller als auch Besucher zeigten sich äußerst zufrieden mit ihren neu geknüpften Geschäftsbeziehungen. Einige Aussteller konnten ihre Maschinen sogar schon während der Messe verkaufen."

Auch viele Aussteller werteten das Münchener Messetrio als vollen Erfolg. Stellvertretend Dirk Schröder, Sales Division Manager, Erhardt+Leimer GmbH: „Für uns war die ICE Europe 2022 eine ideale Plattform, um endlich wieder mit unseren Kunden zusammenzukommen und neue Kontakte zu knüpfen. Wir waren wirklich froh, nach so langer Zeit wieder auf dem Messegelände zu sein und die Leute persönlich zu treffen. Die Qualität der generierten Geschäftskontakte an unserem Stand war herausragend. Für uns war die Messe ein voller Erfolg, und wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.“

ICE Awards 2022 verliehen

Im Rahmen des Messetrios ICE Europe, CCE International und Inprint Munich wurden auch die ICE Awards 2022 verliehen. Siegreich in diesem Jahr waren die Dienes Werke, Work Microwave und Tesa. Foto: K-ZEITUNG

Zum dritten Mal vergab Veranstalter Mack-Brooks Exhibitions die ICE Awards für Best Practice, Exzellenz, Innovation und außergewöhnliche Leistungen in der Converting-Industrie. Die ICE Awards 2022 wurden am ersten Messetag von Nicola Hamann, Geschäftsführerin von Mack-Brooks Exhibitions, an die ausstellenden Unternehmen überreicht. Die Gewinner waren zuvor in einem Online-Voting über die offizielle Messewebsite ermittelt worden. Insgesamt 29 Ausstellerbeiträge schafften es in die engere Auswahl; rund 1.000 Branchenexperten gaben ihre Stimme ab, um den Gewinner in der jeweiligen Kategorie zu wählen.

Dienes für Konnektivität von Messerhaltern ausgezeichnet

In der Kategorie „Digitale Converting-Lösungen“ gewann das Unternehmen Dienes Werke für Maschinenteile GmbH & Co. KG. mit 44 % aller Stimmen einen ICE Award für ihr Teoc Add On – ein Gerät zur optimalen Konnektivität von Messerhaltern. Teoc verarbeitet die gesammelten Maschinen-, Umwelt- und Servicedaten und wertet diese bei Bedarf aus. Die darauf basierenden Erkenntnisse werden vor allem in der Prozessoptimierung beim Kunden vor Ort genutzt, um Maschinenausfallzeiten zu reduzieren und die Produktivität zu steigern.

Work Microwave erhält Award für Inline-Feuchtigkeitsüberwachung

In der Kategorie „Nachhaltige Produkte und Verarbeitungsprozesse“ erhielt die Firma Work Microwave GmbH mit 52 % aller Stimmen den ICE Award für ihre Work Sens SR Serie. Diese bietet eine umfassende Lösung für die kontinuierliche, exakte Inline-Feuchtigkeitsüberwachung, die sich sowohl in etablierte Linien integrieren lässt als auch mit neuen digitalen Industrie-4.0-Konzepten harmoniert.

Tesa gewinnt Preis für „Effiziente Produktionslösungen"

Mit 53 % aller Stimmen gewann Tesa SE den ICE Award in der Kategorie „Effiziente Produktionslösungen". Ihr Tesa 51948 Black X gewährleistet mit ausgezeichneten Benetzungseigenschaften auf hochgleitfähigen Folien eine sichere Spleißleistung auch bei hohen Maschinengeschwindigkeiten und reduziert gleichzeitig den Abfall.

Thema der Messe Ifat Munich 2022 waren neben vielen technischen Neuerungen auch die aktuellen Ansätze von Politik und Verbänden zur Umsetzung der Kreislaufwirtschaft – eine Bestandsaufnahme aus dem Vorfeld der Messe finden Sie in diesem Beitrag der K-ZEITUNG.

Sehr zur Freude von Messeveranstalter Mack Brooks haben viele Aussteller der diesjährigen Veranstaltung bereits ihre Teilnahme an der nächsten ICE Europe, CCE International und Inprint Munich 2023 angekündigt. Die nächste Ausgabe des Messetrios findet vom 21. bis 23. März 2023 wieder auf dem Messegelände München statt.

gk

Schlagwörter: