Vorzerreißer hilft bei der Kunststoff-Aufbereitung

Der Abstand zwischen den beiden Wellen des Vorzerreißers Rapax sorgt für optimalen Materialeinzug. Das Gerät lässt sich universell für Aufbereitungsaufgaben einsetzen. Foto: BHS-Sonthofen

Der neue leistungsstarke Vorzerreißer Rapax von BHS-Sonthofen lässt sich universell für Aufbereitungsaufgaben im Recycling einsetzen.

Vielseitig, robust und wartungsfreundlich eignet sich der Vorzerreißer zur Aufbereitung von unterschiedlichen Bauteilen und Materialien. Die flexible, smarte Steuerung sorgt zusätzlich für eine effiziente Vorzerkleinerung in jeder Laufrichtung.

Die Entwicklung des Rabat erfolgte bei BHS-Sonthofen in Zusammenarbeit mit einem Industriedesigner. Im Fokus standen dabei funktionale Design-Elemente, die den Vorzerreißer wartungsfreundlicher und widerstandsfähiger machen, wie zum Beispiel bei den sich kreuzenden Verstrebungen am Trichter, die für mehr Stabilität sorgen. Oberfläche, Wanddicke und Form des Trichters sind zudem robust und mit klaren Kanten gestaltet, sodass Gebrauchsspuren und Materialanhaftungen vermieden werden. Die beiden Planetengetriebe mit Riemenantrieb sind platzsparend nebeneinander, statt diagonal gegenüberliegend angebracht.

Vorzerreißer ist für unterschiedliche Anwendungen gerüstet

Der Vorzerreißer ist wahlweise in den Baureihen 15xx und 20xx in jeweils drei unterschiedlichen Größen mit Wellenlängen zwischen 1,2 bis 3,2 m erhältlich. So lässt sich unter anderem sehr sperriges Aufgabegut effektiv zerkleinern. Je nach Ausführung sind zwei unterschiedliche Werkzeuggeometrien verfügbar: entweder in der stark gezackten Variante Bat-Shape für höheren Durchsatz bei leichten Schrotten oder als stabiler Janus-Shape für massives Aufgabegut. Unter den beiden Wellen befindet sich der Reißtisch. Über diesen und die Werkzeuganzahl lässt sich die Stückgröße bestimmen.

Aufbereitung auf Wunsch mit bis zu 400 kW Leistung

Der elektrische Antrieb ist ebenfalls mit unterschiedlicher Leistung verfügbar – auf Wunsch können bis zu 400 kW installiert werden. Optional ist zudem eine hydraulische Nachdrückeinheit erhältlich, die für einen kontinuierlichen Materialeinzug bei der Verarbeitung von dünnem, leichtem oder sperrigem Material sorgt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Zerkleinerungsmaschinen ist der Achsabstand der beiden Wellen beim Rapax so groß gewählt, dass die Werkzeuge nicht ineinandergreifen. Dies sorgt für ein optimales Einzugsmoment bei gleichzeitig verringertem Energieaufwand.

sk