Zum Inhalt springen

Toray eröffnet Automotive Center bei München

Der Showroom des AMCEU zeigt die breite Produktpalette von Toray im Automobilbereich. Foto: Toray

In Neufahrn bei München eröffnet Toray ein Automotive Center. Das Zentrum soll Drehscheibe für japanische Innovation im europäischen Automobilmarkt sein.

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum widmet sich den Herausforderungen an künftige Materialien in der Automobilindustrie. Dazu arbeitet das Automotive Center Europe (AMCEU) eng mit Fahrzeugherstellern und Zulieferern zusammen.

Materialien für den Fahrzeugbau

Der japanische Chemiekonzern Toray ist der Überzeugung: Die Weiterentwicklung des Fahrzeugs steht und fällt mit den richtigen Materialien für Leichtbau, Elektrifizierung, Sicherheit und Komfort. Hierzu bündelt das AMCEU Kompetenzen von Torays Tochterunternehmen aus ganz Europa. Auch mit dem bereits 2008 eröffneten Automotive Center in Nagoya (Japan) steht das AMCEU in engem Austausch. Das Zentrum soll damit zur Drehscheibe für Innovation im europäischen Markt werden.

Neben Entwicklungslaboren umfasst das AMCEU Testanlagen und einen großen Showroom, der für Besucher zugänglich ist. Dort zeigt das Unternehmen die ganze Breite seiner Materiallösungen, die von Textilien und dekorativen Elementen für den Innenbereich über Batterie-Trennfolien bis zu CFK-Bauteilen und Crashpads aus Thermoplasten reichen. Das Highlight des Showrooms ist Torays Konzeptauto Teewave AC3, der fast ausschließlich aus Toray-Materialien gefertigt ist.

mg