Zum Inhalt springen

Quantum-Computing: Covestro kooperiert mit Google

Quantum Computing-Chip von Google: Neuartige Computer-Technologie setzt einen Meilenstein für die digitale Forschung in der Chemie. Foto: Google

Neue Dimension bei der digitalen Chemie: Covestro kooperiert mit Google beim Quantum-Computing für die Entwicklung völlig neuer Materialien.

Deutlich weniger Zeit, geringerer Ressourcen-Einsatz, völlig neue Materialien – das ist das Ziel einer Kooperation von Covestro mit Googles Quantum Computing. Damit geht der Werkstoffhersteller einen Schritt weiter, um neue Möglichkeiten auf dem Gebiet der chemischen Simulationen zu untersuchen.

Die Kooperation mit Google konzentriert sich zunächst auf die Entwicklung grundlegender Algorithmen und soll künftig hochkomplexe Simulationen chemischer Prozesse in einem Bruchteil der Zeit gegenüber herkömmlichen Rechnern ermöglichen.

Covestro und Google wollen in einer Kooperation daran forschen, wie Quantum Computing der Chemie nutzen kann. Grafik Covestro

Quantum Computing bezeichnet die Hochleistungsrechner der Zukunft. Diese Technologie ist ein grundlegend anderer Ansatz zu rechnen als die digitale Art von Berechnungen in klassischen Prozessoren. Ein Quantum Computing Chip nutzt die Prinzipien der Quantenphysik, mit denen sehr komplexe Probleme statistischer Art zu lösen sind.

Kooperation mit Google einzigartig in der Chemiebranche

„Quantum Computing eröffnet wegweisende, neue Perspektiven für unsere Branche. Daher wollen wir gezielt in die Weiterentwicklung dieser Technologie investieren und Expertise aufbauen“, sagt Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro. „Die Partnerschaft mit Google gibt uns dazu die Möglichkeit und ist bislang einzigartig in der chemischen Industrie.“

Covestro investiert bereits seit rund drei Jahren in digitale Forschung und Entwicklung. Das Quantum Computing ist ein weiterer wichtiger Schritt für Covestro bei der Suche nach neuen, digitalisierten Forschungsprozessen. Die neue Computer-Technologie ist der Schlüssel zu Wissen. Mithilfe von Quantum Computing werden Details hochkomplexer chemischer Reaktionsprozesse in kürzester Zeit digital simuliert und bewertet werden können.

Quanten-Algorithmen lösen bislang ungelöste Probleme

Hartmut Neven, Leiter der Google AI Quantum Group, erläutert: „Wir treiben die Entwicklung von Quantum Computing mit Quanten-Prozessoren und neuartigen Quanten-Algorithmen voran, um Forschungspartnern aus der Industrie bei der Lösung ihrer Problemstellungen zu helfen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem sehr starken Forscher-Team von Covestro.“

Mit Googles Quantum Computing will Covestro seine Kompetenzen in der Computerchemie weiter vertiefen. Diese Technologie kann perspektivisch weit über die Möglichkeiten des heutigen High-Performance-Computing hinausgehen.

Mit dem Ausbau eines klassischen Hochleistungsrechners am Standort Leverkusen und einer neuen, globalen Plattform für Forschungsdaten erschließt Covestro bereits seit vergangenem Jahr das Potenzial, das die digitale Transformation der Chemiebranche eröffnet.

mg

Schlagwörter: