PPA-Steckverbinder in der Sportuhr

Back to Beiträge

Casio verwendet bei seiner neuesten G-Shock Sportuhr zur Herstellung des Ladekabel-Steckverbinders ein Polyphthalamid (PPA) von BASF.

Bei der G-Shock GBD-H1000, der neuesten Version der digitalen Sportuhren von Casio, wird der Steckverbinder für das Ladekabel aus einen PPA-Compound (PA9T) der BASF gefertigt. Über diesen Steckverbinder wird das Ladekabel mit dem Lade- und Datenterminal der Uhr verbunden. Hierüber werden auch diverse Daten synchronisiert.

Verarbeitung mittels Surface Mount Technology

Ultramid Advanced N heißt das hier verwendete PPA-Compound von BASF. Der Steckverbinder wurde von der Firma Aces Electronics für Casio gefertigt. Terminal und Steckverbinder werden mittels Surface Mount Technology (SMT) auf die Leiterplatine montiert – ein Prozess, der in der Elektronikindustrie oft angewandt wird, z.B. bei der Uhrenmontage. SMT ist eine Methode, bei der die elektrischen Komponenten direkt auf der Oberfläche einer Leiterplatte montiert werden.

PPA-Compound wärmeformbeständig bis 260 °C

Deshalb wurde ein widerstandsfähigeres Material als üblich benötigt, das eine hohe Wärmeformbeständigkeit bei Temperaturen bis zu 260 °C während des SMT-Verarbeitungsschritts gewährleistet. Umfassende Tests haben ergeben, dass das PPA der BASF im Vergleich zu anderen marktgängigen Materialien hier eine höhere Verarbeitungsgenauigkeit und Qualität bietet. Der Werkstoff verhindert die Blasenbildung (Blistering) auf dem verarbeiteten. Mit seiner guten Lasertransparenz bietet Ultramid Advanced N auch mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung.

Steckverbinder mit minimalem Bauraum

Der aus dem BASF-PPA gefertigte Steckverbinder ist ca. 1,2 cm groß bei einer Wandstärke von 0,2 mm und wiegt weniger als 0,1 g. Damit trägt der Werkstoff zur Miniaturisierung bei, ohne an mechanischer Festigkeit zu verlieren.

Sportuhr mit fünf Sensoren

Die Sportuhr dient mit fünf verschiedenen Sensoren auch als Fitness-Tracker. Das erfordert Werkstoffe, die beständig sind gegen Chemikalien, Stöße und Wasser, wie sie bei Extremsportarten vorkommen. Ultramid Advanced N weist eine ausgezeichnete Dimensionsstabilität bei Feuchtigkeit und hohen Temperaturen auf sowie außergewöhnliche chemische Beständigkeit, wobei es gut auf der Reihenklemme aus Metall haftet. Das verhindert das Eindringen von Wasser auch unter erschwerten Bedingungen und erfüllt die Anforderung von Casio, dass die Uhr vollständig wasserdicht sein muss.

mg

Share this post

Back to Beiträge