Neue Funktionen für Prozessleitsystem Aprol

Back to Beiträge

Mit Aprol R 4.2 veröffentlicht B&R einen neue Version seines Prozessleitsystems. Diese bietet unter anderem eine bessere Cloud-Anbindung mit OPC UA und MQT.

Der neue Hauptrelease Aprol R 4.2 bietet neben zusätzlichen SSL/TLS-gesicherten Kommunikationsmöglichkeiten vor allem zahlreiche neue Funktionen zur Optimierung der Effizienz von Prozessen und Anlagen. Dazu zählen Asset Performance Monitoring, zusätzliche Möglichkeiten für Condition Monitoring, ein Control Performance Monitor, eine umfangreiche Business-Intelligence-Lösung und ein optimiertes Alarmmanagement. Zudem hat B&R Advanced Process Control erweitert. Unter anderem steht nun ein neuer PID-Tuningbaustein zur Verfügung, der auf der finiten Frequenzenmethode basiert.

Neue Visualisierungsmöglichkeiten

Der neue Dark Style bietet eine moderne und aufgeräumte grafische Benutzeroberfläche für Bedienstationen. Die Bedienung wird übersichtlicher und einfacher. Außerdem steht nun ein Spinnendiagramm zur Verfügung, mit dem der Gesamtzustand eines Prozesses auf einen Blick ersichtlich ist. Wesentliche Prozessgrößen werden als Muster dargestellt und entlasten den Anlagenfahrer wesentlich.

Alle Redundanzmöglichkeiten sind nun standardmäßig in Aprol integriert. Dadurch wird der Aufbau hochverfügbarer Systeme auch für kleine Anwendungen attraktiv. Aprol unterstützt die Redundanz auf allen Ebenen. Operator- und Prozessbus sowie Runtime Server und Controller können mittels Standardkomponenten redundant ausgeführt werden. Teure Spezialhardware ist damit nicht notwendig.

db

Share this post

Back to Beiträge