KPA in Rheda-Wiedenbrück abgesagt

Back to Beiträge

Die KPA Rheda-Wiedenbrück, die vom 15. bis 16. September stattfinden hätte sollen, wurde abgesagt.

Grund für die Absage sei die wirtschaftliche Eintrübung, die auf unternehmerischer Seite für Zurückhaltung sorgt. Die Messe KPA – Kunststoff Produkte Aktuell in Ulm ist für den Carl Hanser Verlag als Veranstalter laut eigenen Aussagen eine Erfolgsgeschichte. In den vergangenen vier Jahren hat sich die KPA am Standort Ulm bestens etabliert, mit jährlich steigenden Aussteller- und Fachbesucherzahlen.

Absage im Sinne der Aussteller und Fachbesucher

Das Erfolgskonzept der KPA sollte in diesem Jahr auch an einem weiteren deutschen Standort implementiert werden - mit der ersten KPA in Rheda-Wiedenbrück. Die Fachmesse sollte Deutschlands erste branchenübergreifende Beschaffungsplattform nur für Kunststoffprodukte im Nord-Westen werden. Geplant in großen Industrieclustern, sollte sie das komplette Kompetenzspektrum der kunststoffverarbeitenden Industrie präsentieren. „Im Sinne unserer Aussteller und auch der Fachbesucher müssen wir die für 2020 geplante KPA-Messe in Rheda-Wiedenbrück leider absagen“, heißt es von Seiten des Veranstalters.

sl

Share this post

Back to Beiträge