Feedmax-Basic-Fördergeräte erhalten Zuwachs

Back to Beiträge

Erstmals auf der 10-Jahres-Feier von Wittmann Battenfeld: Erweiterte Feedmax-Basic-Fördergeräte-Serie von Wittmann für mittlere und größere Fördermengen.

Schon seit einigen Jahren ist das Feedmax-Basic-Zentralfördergerät mit Fördervolumina von drei und sechs Litern verfügbar. Ab sofort werden von Wittmann auch Geräte mit Kapazitäten von 15 und 25 l angeboten. Auch größere Trocknungsbehälter oder gravimetrische Dosiersysteme mit höherem Materialdurchsatz können mit Fördergeräten dieser Baureihe ausgestattet werden.

Für freifließende abrasive Granulate

Sämtliche produktberührenden Teile des Feedmax bestehen aus Edelstahl - der Mittelteil ist über einen Spannring mit dem Standfuß verbunden. Durch einfaches Verdrehen des oberen Geräteteils wird die Zuführung von Granulat ins Fördergerät optimiert.

Die Standardausführung mit vergleichsweise hoher Wandstärke soll laut Herstellerangaben sicherstellen, dass der Materialeinlass eines Feedmax von vornherein und in jedem Fall auch freifließenden abrasiven Granulaten ausgesetzt werden kann. Der im Gussverfahren gefertigte Edelstahl-Einlass kann mit unterschiedlichen Einlassventilen bestückt werden. Darüber hinaus verfügt das Gerät über eine Dichtfläche auf dem Vakuumverschluss. Auch bei den größeren Modellen erschweren keine störenden Schläuche die Handhabung – der Deckel lässt sich somit bequem öffnen.

Förderzeit flexibel anpassen

Die Förderzeit wird mittels Potentiometer eingestellt: So lassen sich im Verein mit einer Gebläsestation sowohl kurze als auch lange Förderwege bewältigen. Die Förderzeit kann somit entsprechend rasch an die jeweils veränderten Gegebenheiten angepasst werden. Über eine zentrale Bedieneinheit können mehrere Geräte miteinander verbunden und verwaltet werden. So wird es möglich, ein kleines zentrales Fördersystem zu schaffen.

Der Status jedes Feedmax ist auch aus größerer Entfernung problemlos auszumachen. Die sogenannte Ambi-LED-Statusanzeige signalisiert problematische Zustände, beispielsweise das Fehlen von Material.

Die neuen 15 und 25 l fassenden Wittmann-Feedmax-Basic-Fördergeräte können für Materialdurchsätze von rund 50 bis zu 100 kg/h eingesetzt und mit unterschiedlich starken Gebläsestationen betrieben werden.

db

Share this post

Back to Beiträge