Composites an einem Wendepunkt

Back to Beiträge

Fakten, Zahlen und Trends des globalen Composites-Marktes analysiert ein neues Buch der JEC Group mit dem Titel "Overview of the global composites market".

Die JEC Group veröffentlicht ein neues Buch: "Overview of the global composites market – at the crossroads”. Es beinhaltet eine eingehende Analyse des Composites-Marktes und des Potenzials von Verbundwerkstoffen. Das Buch unterstreicht aber auch die Herausforderungen, die in diesem Bereich liegen.

Ein sich ständig verändernder Markt

Seit 2014 ist der Verbundwerkstoffmarkt auf einem konstanten Aufwärtstrend. Zwischen 2015 und 2016 wuchs der Marktwert bei Composites von 78 Mrd. USD auf 82 Mrd. USD. Die JEC-Gruppe prognostiziert ein Wachstum von 5 % pro Jahr, 2021 erreicht der Markt dann einen Wert von 103 Mrd. USD. Asien ist der Kontinent mit dem größten Potenzial für Verbundwerkstoffe und stellt fast die Hälfte des Marktes in Bezug auf Volumen und über 40 % im Wert dar.

Neben der Analyse des Verbundmarktes im Allgemeinen untersucht die Studie der JEC Group auch, wie die Verbundwerkstoffe verschiedene Branchen wie die Luftfahrt, die Automobilindustrie, den Bau und den Seeschifffahrtssektor erobert haben. Das Buch den Anwendern ermöglichen, die Vorteile von Verbundwerkstoffen in ihren jeweiligen Märkten besser zu verstehen.

Serienproduktion als Chance und Risiko

Die Composites-Industrie schafft vor allem durch Innovationen neue Anwendungen, verbessert aber auch bestehende. In Zukunft wird das Wachstum der Branche allerdings von anderen Fähigkeiten abhängen.

"Für lange Zeit konnten Composites vor allem mit neuen Produkten neue Märkte erobern, die sich durch kleine Stückzahlen auszeichneten. Heute sind die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, anders. Insbesondere die Luft- und Automobilindustrie erfordern eine Produktion in Großserie. Die Composites-Industrie muss die Spezifikationen der Serienproduktion erfüllen. Das ist eine beispiellose Gelegenheit für die Branche. Unser neues Buch hilft zu verstehen, was auf dem Spiel steht", erklärte Frédérique Mutel, Präsidentin und CEO der JEC Group.

mg

Share this post

Back to Beiträge