B&R: Innovation Days in Bad Homburg

Back to Beiträge

B&R demonstrierte auch in diesem Jahr bei seinen Innovation Days in Bad Homburg die volle Bandbreite an Trends und Lösungen im Bereich der Automatisierung.

Vom 19. bis 20. März lud B&R wieder zu seinen Innovation Days. Im Kongress Center im Kurhaus Bad Homburg wurde den geladenen Gästen wieder eini­ges geboten: In insgesamt 19 Workshops konnten sie sich von aktueller Technik und Trends in der Automatisierung ein umfassendes Bild machen.

Hackathon hautnah: Besucher konnten den Studenten beim diesjährigen Hackathon vor Ort über die Schulter schauen. Foto: K-ZEITUNG/Bechlarz

Trends der Automatisierung

Thematisiert wurden dabei unter anderem die neuen Vision-Kamerasysteme, aber auch Lösungen für Verpackungsmaschinen wie beispielsweise die hauseigenen flexiblen Transportsysteme Acopos­trak und Supertrak. Auf der Workshop-Agenda standen aber auch weitere Themen, die die Bereiche mobile Automation, Mapp Services oder auch die virtuelle Inbetriebnahme mit Simulink behandelten. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Markus Sandhöfner, Geschäftsführer B&R Deutschland, die Anwesenden und leitete dabei auf Marc Ostertag, Managing Director, Central Europe, über, der näher auf die aktuelle Geschäftsentwicklung des Unternehmens einging.

Mit der Übernahme durch ABB zeigen sich hierbei bereits vielfältige Syner­gieeffekte, insbesondere im Bereich Robotics & Discrete Auto­mation, zu der B&R nun intern innerhalb der ABB Gruppe gehört. Das spiegelt sich auch in der Standortentwicklung wider. Der Standort Eggelsberg erfuhr im Laufe der vergangenen Jahre bereits umfangreiche Ausbaumaßnahmen. Bis 2020 soll der Standort nochmals um zusätzliche 35.000 m² auf rund 100.000 m² ausgebaut werden – bei einem Investitionsvolumen von 100 Mio. EUR. Neu errichtet wird dabei auch ein zukunfts­weisender Innovations- und Bildungscampus. Dieses Jahr zum ersten Mal dabei war auch der sogenannte Hackathon, bei dem 15 Studenten in 6 Teams in gerade mal 2 Tagen eine von B&R gestellte Aufgabe mit den ihnen vorgegebenen Mitteln lösen mussten. Die Sieger des Hackathons konnten sich während der Abendveranstaltung im Bad Homburger Güterbahnhof auszeichnen lassen.

Vielzahl an Anwendungsbereiche

Technik praxisnah: Auch die Robotik durfte natürlich nicht fehlen. Die Teilnehmer hatten beispielsweise die Möglichkeit, einen ABB-Roboter live in Aktion zu erleben. Foto: K-ZEITUNG/Bechlarz

Beispiele für die erfolgreiche Implementierung von B&R-Lösungen kamen dabei ebenfalls nicht zu kurz: So erhielten die Anwesenden Einblicke, wie das Prozessleitsystem Aprol in der Praxis beim Kunden eingesetzt wird, wie B&R-Technik dabei hilft, Lösungen im Bereich der Digitalhydraulik voran­zutreiben, oder welche Möglichkeiten sich durch die haus­eigenen Track-Systeme wie etwa Super Trak ergeben.

Einblicke in einen komplett anderen Einsatzbereich der B&R-Technik vermittelten Studenten des Lehrstuhls für Flugsystem­dynamik (FSD) an der TU München: Diese demonstrierten am Beispiel einer sogenannten Hardware-in-the-Loop-Simulation, welche Fortschritte im Bereich der Flugregelungssysteme mithilfe von B&R-Lösungen erreicht werden konnten.
Im Laufe der zweitägigen Veranstaltung fanden die Teilnehmer außerdem Zeit, sich ausgiebig mit den B&R-Experten und den übrigen Teilnehmern auszutauschen und dabei neue Unternehmenskontakte zu knüpfen. Die nächsten Innovation Days stehen bereits fest: Sie finden dann vom 17. bis 18. März 2020 wieder in Bad Homburg statt.

db

Share this post

Back to Beiträge