Wittmann übernimmt Farragtech

Farragtech ist nun Teil der Wittmann Gruppe (v.l): Erhard Fux, Leiter der Wittmann Schüttgut-Abteilung, Aaron Farrag, Leiter des Produktbereichs Drucklufttrocknung und Formenkühlung und Wittmann-Geschäftsführer Michael Wittmann. Foto: Farragtech

Übernahme perfekt: der österreichische Peripheriespezialist Farragtech ist ab sofort Teil der Wittmann Gruppe.

Mit der Übernahme durch die Wittmann Gruppe eröffnen sich dem österreichischen Unternehmen Farragtech neue Möglichkeiten. Der Erfinder des Druckluft-Granulattrockners sowie der internen Druckluft-Formenkühlen für Blasformprozesse kann zukünftig auf das komplette Entwicklungs-Know-how sowie dem internationalen Vertriebsnetz der Wittmann Gruppe zugreifen.

Der bisherige Eigentümer und Geschäftsführer Aaron Farrag übernimmt die Leitung des Produktbereichs Drucklufttrocknung und -kühlung und wird diesen im Kontext der Wittmann Gruppe verorten.

Wittmann schließt mit der Farragtech-Übernahme technologische Lücke

Mit der Übernahme schließt Wittmann auch technologisch weiter auf. Entsprechend erfreut zeigt sich Wittmann Geschäftsführer Michael Wittmann: „Wir dürfen das Team von Farragtech sehr herzlich in unserer Firmengruppe willkommen heißen. Mit den Kleinmengentrocknern von Farragtech schließen wir eine Lücke in unserem Produktportfolio. Unsere internationale Ausrichtung – gepaart mit den Vorteilen dieser technisch hervorragenden Erzeugnisse – verspricht enormes Wachstumspotenzial für unsere neue Produktsparte.“

Farragtech Produkte sollen nahtlos in die offene Konzeption der Wittmann 4.0 Technologie integriert werden. Ebenso soll die Weiterentwicklung der Farragtech-Technologie forciert und das Produktportfolio nahtlos in die offene Konzeption der Wittmann 4.0 Technologie eingliedert werden.

db

Schlagwörter: