Zum Inhalt springen

Trotz Coronakrise und Lieferengpässen investieren

Lieferengpässe erschweren der deutschen Industrie derzeit das Wachstum. Foto: Mediamodifier/Pixabay

Lieferengpässe und Corona haben das produzierende Gewerbe noch im Griff. So können Investitionen in neue Technologien dennoch finanziert werden.

Eine besonders profitable und bequeme Möglichkeit, liquide Mittel auch in Zeiten von Lieferengpässen und Corona freizusetzen, besteht im Verkauf vorhandener Betriebsmittel mittels internationaler, reichweitenstarker Online-Auktionen. Hier setzt das internationale Unternehmen Troostwijk Auctions an, zu dem auch das Hamburger Auktionshaus Dechow gehört. Der Vorteil beim Verkauf gebrauchter Maschinen, Anlagen und anderer Ausstattung liegt darin, dass diese meist schon abgeschrieben sind und der Verkaufserlös vollständig als Einnahme verbucht werden kann. Allerdings wissen viele Unternehmen gar nicht, welche Schätze sie in ihren Produktionshallen, Lagern und Büros aufbewahren, die noch gewinnbringend den Besitzer wechseln können. Sie übersehen, dass eine Nachfrage nicht nur für typische Second-Hand-Produkte wie Maschinen besteht, sondern auch für andere Gebrauchtobjekte. Ein weiteres Problem ist, den tatsächlichen Wert der Anlagegüter zu bestimmen.

Bequem und profitabel auch in Zeiten von Lieferengpässen und Corona

Gebrauchte Gegenstände in liquide Mittel umzuwandeln ist jedoch gar nicht so schwer. Neben Händlern bieten sich spezialisierte Online-Auktionshäuser als Partner an. Das Unternehmen Troostwijk Auctions zum Beispiel bietet eine Vorabberatung an, bei der der Erlös geschätzt, ein Plan entwickelt und ein Angebot vorbereitet wird. Auch einzelne Objekte lassen sich über den Anbieter verkaufen. Passt alles, wird jeder Posten vom Troostwijk-Team beschrieben und fotografiert. Anschließend bewirbt das Auktionshaus die Versteigerung, organisiert einen Besichtigungstag, beantwortet Fragen potenzieller Käufer und führt bei Bedarf Prüfungen durch. Daniel Küpper, Vertriebsleiter bei Dechow/Troostwijk Auctions: „Sind die Gegenstände verkauft und bezahlt, organisieren wir bei Bedarf auch den Abtransport. Wir sorgen dafür, dass für Verkäufer und Käufer im Bestfall kein Aufwand entsteht.“

Große Reichweite für marktgerechte Preise

Bei der Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus profitieren Verkäufer jedoch nicht nur davon, dass sie sich um fast nichts kümmern müssen, sondern sie können sich auch über gute Verkaufserlöse freuen. Denn die Auktionsobjekte werden über die Website und die App von Troostwijk Auctions an Abnehmer in fast allen Ecken der Welt verkauft. In über 160 Länder wurde bereits geliefert. Die große Reichweite bedeutet auch, dass bei den allermeisten Auktionen Bieter dabei sind, die bereit sind, faire, marktgerechte Preise zu zahlen. Verkäufer können so das Maximum aus ihrer gebrauchten Betriebsausstattung herausholen.

Planbarer Wechsel bringt Kapital und Platz für neue Investitionen

Schließlich liegt ein Vorteil von Auktionen im Faktor Zeit. Statt Monate zu warten, bis sich über eine Verkaufsanzeige ein Interessent findet, steht hier genau fest, wann die gebrauchten Güter unter den Hammer kommen. Damit ist auch einschätzbar, wann das Geld und auch Platz für neue Maschinen oder Anlagen zur Verfügung steht. So ist auch bei eingeschränkten räumlichen Verhältnissen ein fließender Technologiewechsel möglich.

ak