Mehr Umsatz bei Fischer durch Befestigungssysteme

Back to Beiträge

Die Unternehmensgruppe Fischer hat im Geschäftsjahr 2019 den Umsatz um 2 % auf 887 Mio. EUR gesteigert.

Zum Umsatzwachstum des Kunststoffverarbeiters aus Waldachtal im Nordschwarzwald hat vor allem der Unternehmensbereich Fischer Befestigungssysteme mit einem Umsatzplus von 6 % beigetragen. Dagegen machte sich die Rezession in der Automobilindustrie im Unternehmensbereich Fischer Automotive bemerkbar. Er schnitt 8 % unter Vorjahr ab. Im laufenden Geschäftsjahr 2020 plant Fischer mit einem Umsatzwachstum erstmals deutlich über 900 Mio. EUR, sofern dieses Ziel nicht durch die Auswirkungen durch den Corona-Virus oder durch eine Rezession beeinträchtigt werde.

Insgesamt sind bei Fischer 5.200 Mitarbeiter beschäftigt, darunter aktuell 108 Auszubildende und Studierende der Dualen Hochschule. Im Mai wird die Unternehmensgruppe ihren neuen Innovationscampus – ausschließlich für Start-ups – am Hauptsitz in Tumlingen einweihen. Im Haus der Eltern von Unternehmensinhaber Professor Klaus Fischer werden außerhalb des herkömmlichen Arbeitsalltags, in einer kreativen Umgebung, neue Ideen generiert und Innovationen durch eigene Start-ups schnell zur Marktreife und zum Erfolg geführt.

Umsatzsteigerung und zwei neue Produktionsstandorte

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2020 hat Fischer bereits zwei neue Landesgesellschaften gegründet – in Vietnam für Fischer Befestigungssysteme und in Serbien für Fischer Automotive. In der zweiten Jahreshälfte eröffnet das Unternehmen in beiden Ländern neue Produktionsstandorte.

sk

Share this post

Back to Beiträge