Holger Ruckdäschel ist neuer Geschäftsführer der NMB

Symbolische Schlüsselübergabe: Volker Altstädt (rechts) übergibt die Geschäftsfüh-rung der NMB an Holger Ruckdäschel. Foto: NMB

Zum Jahresbeginn 2022 hat Professor Holger Ruckdäschel die Geschäftsführung der Neue Materialien Bayreuth übernommen.

Führungswechsel bei der Neue Materialien Bayreuth (NMB): Holger Ruckdäschel hat zum 1. Januar 2022 die Geschäftsführung übernommen. Zeitgleich mit der personellen Veränderung strebt die Forschungseinrichtung auch eine Weiterentwicklung an, in deren Mittelpunkt vor allem Digitalisierung und Nachhaltigkeit stehen sollen.

Forschung im Bereich Werkstoff- und Verfahrensentwicklung

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich mit anwendungsnaher Werkstoff- und Verfahrensentwicklung beschäftigt. Arbeitsschwerpunkte sind Kunststoffe, Metalle und Verbundwerkstoffe sowie Additive Fertigung und materialbezogene Ökobilanzierung. Die NMB hat sich laut eigenen Angaben als renommierter Forschungspartner der Industrie und leistungsstarker Kooperationspartner in öffentlich geförderten Kooperationsprojekten etabliert.

Holger Ruckdäschel folgt als Geschäftsführer auf Volker Altstädt

Prof. Dr.-Ing. Holger Ruckdäschel übernimmt die Geschäftsführung von Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt, der nach über 12 Jahren an der Spitze der NMB in den Ruhestand geht. In seiner Zeit konnte die Forschungseinrichtung mit ihrer strategischen Ausrichtung auf zukunftsweisende F&E-Themen ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen.

Positive Impulse für die Weiterentwicklung

Durch die neue Geschäftsführung erwartet die NMB positive Impulse für die Weiterentwicklung der Forschungseinrichtung. Im Mittelpunkt stehen dabei die Digitalisierung und Nachhaltigkeit sowie die Erschließung neuer Technologiefelder und Anwendungsbereiche. Dies soll neue Perspektiven bei der erfolgreichen Weiterführung des Innovationtransfers von der Forschung in die Wirtschaft schaffen.

Erfahrungen im Bereich Polymerforschung

Holger Ruckdäschel promovierte 2008 nach seinem Studium der Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth. Anschließend war er 13 Jahre bei BASF beschäftigt und leitete zuletzt die digitale Strategie des Kunststoffbereichs. Zu seinen weiteren Stationen bei der BASF zählen die Polymerforschung sowie leitende globale Funktionen bei der Windenergieforschung und den Kunststoffadditiven. In den letzten Jahren trieb er mit seinem Team zudem digitale Innovationen und neue Geschäftsmodelle für die Kunststoffindustrie voran.

Seit Anfang 2021 leitet der 42-Jährige zudem den Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe an der Universität Bayreuth. Der Fokus seiner Forschungsarbeiten liegt auf Anwendungsorientierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Sein interdiszipliniertes Team verfolgt dabei die Strategie eines ganzheitlichen Verständnisses von Verarbeitung, Struktur und Eigenschaften polymerer Materialien.

kus