Caprara neuer Geschäftsführer von Krauss Maffei Italien

Tiziano Caprara, neuer Geschäftsführer der Krauss Maffei Italia (m) zusammen mit Davide Pagliarulo, Director Sales Neumaschinen Western Europe (l) und Tobias Daniel, Vice President Sales New Machines and Vorsitzender des Board of Directors Krauss Maffei Italia. Foto: Krauss Maffei

Tiziano Caprara hat die Position des Geschäftsführers bei der Krauss Maffei Italia übernommen und tritt die Nachfolge von Andrea Bottelli an.

Zum erweiterten Portfolio von Tiziano Caprara als neuer Geschäftsführer von Krauss Maffei in Italien gehören neben der Spritzgießtechnik auch die Bereiche Extrusion und Reaktionstechnik. Der Krauss Maffei-Standort in Abbiategrasso (Reaktionstechnik) fokussiert auch weiterhin auf das Engineering und die Fertigung von White Appliance-Anlagen und Systemen.

Tiziano Caprara mit rund 30 Jahre Erfahrung in der Kunststoffindustrie

Tiziano Caprara bringt rund 30 Jahre internationale Erfahrung in der Kunststoffindustrie mit. Er arbeitete als Business Unit Manager und Global Sales Director bei wichtigen Marktteilnehmern.

„Unter der Führung von Tiziano Caprara wird Krauss Maffei unsere italienischen Kunden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen unterstützen und mit innovativen Lösungen ihre Wettbewerbsfähigkeit optimieren“, sagt Davide Pagliarulo, Director Sales New Machines Western Europe. „Wir werden das Potenzial von Krauss Maffei weiter ausschöpfen, indem wir die Vertriebs- und Serviceaktivitäten für alle unsere Technologien – Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik – vereinheitlichen und somit unseren Kunden die geballte technische KraussMaffei-Kompetenz aus einer Hand bieten.“

„Die Verstärkung unseres Teams durch Tiziano passt hervorragend zu unserem eingeschlagenen Weg, den Kunden konsequent ins Zentrum unseres Handels zu stellen, und diesen Weg jetzt auch in Italien mit Schwung anzugehen", erklärt Tobias Daniel, Vice President Sales Neumaschinen und Chairman of the Board der Krauss Maffei Italia. „Dieser Schritt fügt sich außerdem sehr gut in unsere Unternehmensstrategie ein, von der Applikationsberatung über die Maschine bis hin zum Service für unsere Kunden mit technologisch führenden Lösungen stets der bevorzugte Partner zu sein und damit zugleich auch die Position von KraussMaffei als führender Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen und Gummi weiter zu stärken.“

Als Geschäftsführer will Caprara die Präsenz in Italien ausbauen

„Da Italien für uns ein sehr wichtiger Markt ist, werden wir unsere Präsenz vor Ort kontinuierlich ausbauen und unsere Kunden über den gesamten Kundenlebenszyklus noch stärker in den Mittelpunkt all unserer Aktivitäten stellen. Nachdem ich in den letzten Jahren einschlägige internationale Erfahrungen in der Branche gesammelt habe, freue ich mich, meine Erfahrung nun auf dem italienischen Markt einbringen zu können“, erklärt Tiziano Caprara. „Ich habe bei Krauss Maffei eine einzigartige Atmosphäre der Modernisierung vorgefunden, die durch die angekündigten Investitionen in neue Produktionsstätten und den Ausbau des Lösungsportfolios gekennzeichnet ist. Ich freue mich, einen aktiven Beitrag zu diesem Prozess zu leisten und auf dem italienischen Markt zur Wirkung zu bringen“, sagt Tiziano Caprara.

gk