Ausblick auf Stadt der Zukunft

Back to Beiträge

Der Spezialchemikalienexperte Bodo Möller Chemie zeigt Composite- und Klebstoffportfolio für die Mobilität von morgen auf der JEC in Paris.

"Die JEC ist für uns die wichtigste Messe, um uns im schnell wachsenden Bereich moderner Composite-Anwendungen zu positionieren", erklärt Bodo Möller-Geschäftsführer Frank Haug. "Mit unserer Teilnahme nutzen wir die Chance, uns gezielt in Wachstumsmärkten aufzustellen und auf einer internationalen Plattform neue Potentiale und Trends aufzuzeigen."

Megatrend Smart City

Mit neuen hochwertigen Materialien in Fertigungsindustrien wie Automotive, Transportation, Windenenergie, Schiffbau sowie Luft- und Raumfahrt ändere sich auch das Anforderungsprofil an einen Lieferanten. Das Offenbacher Unternehmen ist auf die Distribution von Klebstoffen, Composites, Kunststoffen und Beschichtungen spezialisiert. Im Vordergrund stehen dieses Jahr Zukunftsthemen, wie eMobility, eConnectivity und eMotors. "Der Megatrend Smart City stellt große Herausforderungen an innovative Hochleistungsmaterialien, wie spezialisierte Klebstoffe, Verbundwerkstoffe und Elektrovergussmassen. Das größte Potential bieten aktuell Produkte, welche in Wachstumsbranchen wie Mobility oder alternative Energien zum Einsatz kommen. Durch Leichtbauweisen und elektrische Antriebstechnologien können unter anderem auch fossile Rohstoffe geschont und der CO2-Ausstoß deutlich verringert werden", erklärt Frank Haug.

Visionärer Distributor für Composites

Die Bodo Möller Chemie bewegt sich in der Composite-Welt als Problemlöser im Bereich der Verbindungstechnologie und als Lieferant für ausgewählte Werkstoffe und Rohmaterialien für die Composite-Industrie. "Seit Jahren schon ist unser Unternehmen Analyst für Produktionslösungen und Prozessoptimierung. Gerade für uns ist es wichtig über die Trends und Entwicklungen bestens informiert zu sein, um auf die richtigen Kundenlösungen setzen zu können", sagt Frank Haug.

pl

Share this post

Back to Beiträge