IKT-Student erhält Nachwuchspreis

Timo Mörk, Student am IKT in Stuttgart, erhält einen Nachwuchspreis für Untersuchungen an PA6-Probekörpern. Foto: IKT

Timo Mörk, Student des Instituts für Kunststofftechnik (IKT), gewinnt einen Nachwuchspreis des Verbandes der Materialprüfanstalten.

Mit der Masterarbeit zum Thema „Schubmodulbestimmung von Kunststoffen durch direkte Schubbelastung im Vergleich mit indirekten Methoden“ hat Timo Mörk vom IKT, Stuttgart, den dritten Platz des durch den Verband der Materialprüfanstalten (VMPA) ausgeschriebenen Nachwuchspreises 2021 gewonnen.

Timo Mörk hat in seiner Arbeit zum einen den Schubmodul von Prüfkörpern aus PA6 mit Zugversuchen und Schubzugversuchen direkt gemessen, wobei der Prüfkörper zerstört wird. Zum anderen bestimmte er die Werte indirekt und damit zerstörungsfrei durch die Ausbreitung von mechanischen Scherwellen, Anschließend verglich er die Ergebnisse miteinander.

IKT-Student erstellt Video zum Nachwuchspreis

Im Rahmen der Preisvergabe hat Mörk seine Erkenntnisse in einem fünfminütigen Video vorgestellt.

mg

Schlagwörter: