Direkt zum Inhalt
Trocknen

Trockenlufttrockner bis 7500 Liter

Amboss + Langbein hat sein Portfolio an Trockenlufttrocknern erweitert; das Volumen der Kesselgrößen reicht nun von 5 l bis 7500 l.

Eine Trocknerstation für unterschiedliche Mengen und Temperaturen
Eine Trocknerstation für unterschiedliche Mengen und Temperaturen

Die Trockenlufttrockner decken den Bereich der Trockenlufterzeugung von 18 m³/h bis zu 1800 m³/h ab. Die bedarfsgerechte Energienutzung steht bei dieser Produktgruppe im Fokus: Die Trockenluftgeneratoren und der Materialdurchsatz durch den Kessel werden überwacht und die entsprechenden Energieverbraucher für diese Komponenten auf den erforderlichen Bedarf geregelt. Die Überwachungsparameter können für jedes Material und für jeden Kessel einzeln festgelegt werden. So kann ein Einsparpotential von über 50 % erreicht werden. Zu jedem Zeitpunkt steht der Maximalbedarf automatisch zur Verfügung, es bedarf keines Eingriffs durch den Betreiber.

Amboss + Langbein verfolgt konsequent in allen Produktgruppen die bedarfsgerechte Nutzung der Energie. Dabei passen sich die Geräte automatisch auf die aktuell Produktionssituation an und steuern den Energiefluss automatisch.

Retrofit: Neue Steuerung für alte Trockenlufttrockner

Die Produkte des Herstellers aus Haan lassen sich nachrüsten und somit können auch ältere Geräte modernisiert werden. Somit können Trockenlufttrockner im Bestand durch neue Steuerungen zukunftsfähig und energieeffizient aufgerüstet werden. Eine Überarbeitung der Dichtungen rundet das Facelift ab.

Ad

Mit der Steuerung der Förderanlagen Type „F Control“ können bis zu vier Vakuumkreise 120 Abscheider betrieben werden. Die Energiesteuerung erfolgt durch die Überwachung der Vakuumerzeuger die entsprechend ihrer Auslastung herabgeregelt werden. Das Einsparpotential beträgt bis zu 70 %. Die Bedienung der Zentralförderanlage erfolgt intuitiv über Touch Panel. Zusätzlich oder optional können übergeordnete Systeme durch die OPC-UA-Schnittstelle den Produktionsmitarbeiter von der Parametrierung der Anlage entlasten. Die Bedienung über das Intranet ist die logische Weiterentwicklung zu Industrie 4.0. Eine Benutzerverwaltung ist bei Amboss + Langbein Standard und sichert das System gegen unerlaubte Manipulation.

Visualisierung des Betriebszustands

Die bewährte, sensorfreie Garantie, dass nur das „richtige“ Material zur Produktionsmaschine transportiert wird, wurde erweitert. Die Materialverknüpfung wird visualisiert und ist als Zusatzinformation im Intranet neben dem aktuellen Abscheiderzustand und Maschinennamen verfügbar. Die Bedienung erfolgt auch hier über Touch Panel oder durch ein übergeordnetes System und ist in unterschiedlichen Bedienebenen durch eine Benutzerverwaltung geschützt. Die Darstellung des aktuellen Zustands erfolgt über Farbcode durch eine mehrfarbige LED-Großanzeige. Die Bedeutung ist intuitiv erkennbar. Auf dem Steuerungs-Touch-Panel wird der gleiche Farbcode simultan verwendet.

Das durchgängige Steuerungskonzept erlaubt die Verknüpfung der Trockner zu der Materialversorgung. Ein Engpass in der Trocknung durch das weitere Anschließen einer Produktionsmaschine an einen Trocknungskessel wird im Vorfeld signalisiert und dem Betreiber dadurch kenntlich gemacht.

Der Hersteller entwickelt auch sein Produktportfolio an Bändern und Förderbandspeichern kundenspezifisch weiter. Das neue Ablageband für die Anbindung an ein Handling ermöglicht ohne Werkzeug das Entfernen des Bands im Arbeitsraum, um zum Beispiel am Spritzgießwerkezug zu arbeiten, sowie das positionsgenaue Wiedereinführen in den Arbeitsraum des Handlings. sk

Passend zu diesem Artikel