Zwei heiße Eisen für Shanghai

Back to Beiträge

Auf der Chinaplas in Shanghai zeigt Boy mit seinen Exponaten XXS und 25E Leistungsbeweise im Bereich kleinerer Spritzgießmaschinen.

"Mit den beiden kompakten Spritzgießautomaten haben wir für den chinesischen Markt zwei heiße Eisen im Feuer", sagt Wolfgang Schmidt, Exportleiter bei Boy. "China ist und bleibt einer der wichtigsten Märkte für uns. Die hohen Zuwachsraten der letzten Jahre zeigen, dass wir mit unseren Produkten und den lokalen Vertretungen Andeli und Trillion mit Dienstleistungen für den chinesischen Markt top aufgestellt sind."

Auf dem Messestand von Andeli produziert eine Boy 25 E mit 250 kN Schließkraft an den vier Messetagen Uhrengehäuse aus Polypropylen (PP). Insbesondere die hohe Effizienz des meistgebauten Boy-Spritzgießautomaten wird die Fachbesucher der Chinaplas verblüffen. Der servomotorische Pumpenantrieb punktet zudem mit hoher Dynamik und sehr geringen Betriebskosten.

Kompakteste Maschine für kleine Teile – unter diesem Motto produziert außerdem eine Boy XXS mit 63 kN Schließkraft Miniatur- und Mikroteile. Auf knapp 1 m² Aufstellfläche und fahrbar auf einem – optional erhältlichen – rollbaren Untergestell erweitert die Table-Top-Maschine XXS die Programmpalette des familiengeführten Unternehmens. Boy vertraut auch bei seinem kleinsten Spritzgießautomaten auf die seit 60 Jahren bewährte Schneckenplastifizierung, die nach dem Prinzip "First in, first out" arbeitet. Bei Schneckendurchmessern zwischen 8 und 18 mm sind Plastifiziervolumina von 0,06 bis zu 10,2 cm³ möglich. Ebenso vorteilhaft sind die speziell für Mikroformen vieler Normalien-Hersteller optimierten Aufspannplatten der XXS.

Beide auf der Chinaplas gezeigten Spritzgießautomaten sind mit dem energieeffizientem und dynamischen Servo-Antrieb sowie der Procan Alpha 4 Steuerung ausgestattet.

sk

Share this post

Back to Beiträge