Zuführungslösung für Kleinserien

Back to Beiträge

Für die wechselnde Verabeitung von Hülsen in Kleinauflagen hat ASS Maschinenbau eine flexibel einsetzbare Rutschen-Zuführung konstruiert.

Für die teilautomatisierte Produktion speziell verarbeiteter Metallhülsen verschiedener Ausführungen hat die ASS Maschinenbau GmbH aus Overath eine kostengünstige und prozessoptimierte Zuführungslösung konstruiert. Eine große Herausforderung an die Zuführung ist der hohe Grad an Flexibilität. Die Zuführung ermöglicht konkret die Verarbeitung von Hülsen in Kleinauflagen für zwölf wechselnde Produktionen. Entsprechend den Anforderungen konstruierte ASS eine manuell bestückbare Rutschen-Zuführung, die die verschiedenen Bauteile positionsgenau der Roboterhand zuführt.

Das Ergebnis ist für alle zwölf Bauteile geeignet und kann weitere, ähnliche Bauteile zuführen. Die Zuführung lässt Bauteile mit Abmessungen von 20 bis 75 mm Länge und einem Durchmesser von 5 bis 15 mm zu. Dabei können sowohl runde, als auch mehrkantige Hülsenkörper zugeführt werden.

Detailblick auf die Entnahmeposition für die weitere Bearbeitung Foto: ASS

Lagerichtiges Beladen von außen

Die Rutsche ermöglicht je nach Baugröße und Zykluszeit der zu verarbeitenden Hülsen eine Produktionsdauer von bis zu einer Stunde. Das Beladen der Rutsche geschieht im laufenden Prozess von außen durch den Werker. Um ein schnelles, einfaches und korrektes Einlegen durch den Werker sicherzustellen, stellt eine produktindividuelle Vorrichtung am Einführstutzen sicher, dass die Werkstücke lagerichtig zugeführt werden.

Eine Sensorik meldet dem Werker frühzeitig über ein Lichtsignal, das ein Nachladen notwendig ist. Dazu ist der Füllstand der Rutsche vollständig an mehreren Positionen überwacht.

gr

Share this post

Back to Beiträge