Ziel erreicht: Alle Vöslauer-Flaschen aus 100 Prozent rPET

Back to Beiträge

Der Mineralwasserhersteller Vöslauer hat sein Recycling-Ziel für 2025 bereits heute erreicht und alle Produkte am deutschen Markt auf 100 % rPET umgestellt.

100 % Vöslauer aus 100 % rPET – der österreichische Mineralwasserhersteller bietet nun auch in Deutschland sein gesamtes Getränke-Sortiment in Falschen aus 100 % recyceltem PET (rPET, bei Vöslauer rePET) an und hat damit sein selbst gestecktes Nachhaltigkeitsziel für 2025 vorzeitig erreicht.

Die erste PET Flasche aus 100 % rPET verließ im Oktober 2018 das Werk im niederösterreichischen Bad Vöslau. Mit dem Launch der 0,5-Liter-Flasche aus 100 % rPET setzte der österreichische Mineralwasserhersteller nicht nur in Österreich neue Maßstäbe. Nachdem bereits zu Jahresbeginn der Großteil des Vöslauer-Sortiments in Deutschland auf das nachhaltige Material umgestellt wurde, gibt es hier ab sofort das gesamte Angebot aus 100 % rPET-Flaschen.

Vöslauer bietet nun sein gesamtes Sortiment auf dem deutschen Markt in Flaschen aus 100 % rPET an und hat damit sein Recycling-Ziel für 2025 bereits heute erreicht. Foto: Vöslauer

Alle Flaschen aus 100 Prozent rPET

Die Flaschen aller Sorten Mineralwasser (prickelnd, mild, ohne) und aller Flavour-Sorten (Mineralwasser mit Geschmack, ohne Zucker, ohne Süßstoffe) bestehen bereits seit Jahresbeginn ausschließlich aus 100 % rPET. Nun fand die Umstellung auch für die Produktlinie Vöslauer Balance statt und das gesamte Sortiment in Deutschland ist in den nachhaltigen Flaschen erhältlich.

Die rPET-Gebinde von Vösluaer kommen laut eigenen Angaben des Unternehmens, verglichen mit anderen Flaschen aus Rezyklat, mit bis zu einem Viertel weniger Material aus.

Differenzierte Betrachtung von Müllvermeidung und Recycling

Während immer mehr Initiativen für eine plastikfreie Zukunft gestartet werden und die Politik mit Verboten und Verordnungen versucht, dem „Plastik-Dilemma“ beizukommen, plädiert Vöslauer für eine differenzierte Betrachtung. „Die Themen Müllvermeidung und Recycling sind in aller Munde, die Verbraucher wollen nachhaltige Alternativen, das beweist die wachsende Beliebtheit unserer Gebinde aus 100 % rePET“, erklärt Geschäftsführerin Birgit Aichinger.

Sie ergänzt: „Bei Vöslauer haben wir bereits vor etwa 15 Jahren damit begonnen, uns intensiv mit Recycling und dem verantwortungsvollen Umgang mit dem wertvollen Rohstoff Kunststoff auseinanderzusetzen. Unser Anspruch lautet: jedes Produkt soll nachhaltiger als sein Vorgänger sein.“

PET hat viele Vorteile im Getränkebereich

Neben dem Recyclinganteil, insbesondere dem rPET-Anteil, spielt beim verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource auch ein reduzierter Materialeinsatz eine wichtige Rolle. Gerade im Getränkebereich überzeugt PET durch viele Vorteile, wie Bruchsicherheit, geringes Transportgewicht und 100 % Recyclingfähigkeit, und ist deshalb unmittelbar nicht wegzudenken, so Vöslauer in einer Mitteilung.

„Mit der 100 % rePET Flasche ist uns ein echter Meilenstein gelungen, in dem viel Zeit und Entwicklungsarbeit steckt“, betont Geschäftsführer Herbert Schlossnikl. „Die Umstellung aller PET-Gebinde am deutschen Markt auf 100 % rePET bedeutet, dass wir hier ein zentrales Nachhaltigkeitsziel für 2025 schon heute erreicht haben. Die Materialverfügbarkeit ist dabei unsere größte Herausforderung“, so Schlossnikl.

kus

Share this post

Back to Beiträge