Zum Inhalt springen

Zentrum für Medizin-Masterbatches eröffnet

Für Masterbatches in der Medizintechnik hat Gabriel-Chemie ein neues Service-Zentrum in Deutschland eröffnet. Foto: Gabriel-Chemie

Gabriel-Chemie eröffnet in Deutschland ein neues Zentrum für Masterbatch-Anwendungen in der Medizintechnik.

An seinem deutschen Standort Weitnau im Oberallgäu eröffnet der Masterbatch-Hersteller Gabriel-Chemie jetzt ein neues Service-Zentrum für medizintechnische Anwendungen. Das Zentrum vereint alle Kompetenzen, die es für den Masterbatch-Einsatz in der Medizintechnik braucht, an einem Standort.

Kompetenzzentrum für Medizin-Masterbatches

Das neue Kompetenzzentrum für Masterbatches in der Medizintechnik verfügt nicht nur über eine Reinraumfertigung, sondern auch über Reinräume für Rohstoffe und Fertigteillager, um Risiken einer externen Kontamination zu auszuschließen. Vor kurzem wurde Gabriel-Chemie Deutschland mit der EN ISO 13485 zertifiziert – dem Qualitätsmanagement-System für medizinische Erzeugnisse.

Andreas Berger, Vorstandsmitglied bei Gabriel-Chemie, betont: „Dieses Investment in Medical Masterbatches wird Hersteller medizintechnischer Komponenten aus Kunststoff dabei unterstützen, einen hohen Qualitäts- und Nachschubstandard im Herzen Europas zu garantieren.“

Pionier für medizinische Masterbatch-Applikationen

Bereits seit den frühen 80er Jahren sind Masterbatches für medizinische Erzeugnisse bei der Gabriel-Chemie Gruppe von maßgeblicher Bedeutung. „Wir gehören in Europa zu den Pionieren für medizinische Masterbatch-Applikationen. Seit über einem Jahrzehnt ist unser österreichischer Standort nach EN ISO 13485 zertifiziert. Durch den zusätzlichen, neuen EN ISO 13485 zertifizierten Standort im deutschen Oberallgäu bieten wir noch mehr Nähe zu vielen unserer Kunden“, fügt Diego Karpeles, Corporate Business Development Manager bei Gabriel-Chemie hinzu.

mg