Zum Inhalt springen

Zentrum für Dispersionstechnologie: Baustart

In Selb erfolgte der Baustart für die Erweiterung des Zentrums für Dispersionstechnologie. Foto: SKZ

In Selb war Baubeginn für die Erweiterung des Europäischen Zentrums für Dispersionstechnologien (EZD).

Seit Anfang April rollen die Bagger auf das Gelände des Zentrums für Dispersionstechnologie, in dessen bauliche Erweiterung das bayerische Wirtschaftsministerium und das SKZ 5,1 Mio. EUR investieren. Ab Juni 2023 sollen 700 m2 mehr Fläche für Forschung und Entwicklung zur Verfügung stehen.

Baustart verzögerte sich durch Lieferengpässe

Der Baustart erfolgte acht Monate nach dem Spatenstich. Grund für die Verzögerung war die Corona-Pandemie und die dadurch hervorgerufenen Lieferengpässe. Am Einzugstermin im Juni 2023 wird dennoch festgehalten.

Technikum für Dispersionstechnologie entsteht

Die 700 m2 große Erweiterung wird Platz für ein Dispergiertechnikum und ein Beschichtungslabor bieten. Um den Neubau auch mit Leben und Forschung zu füllen, plant des EZD unter der Leitung von Dr. Felipe Wolff-Fabris außerdem, einen Personalaufbau von derzeit 11 auf langfristig 30 Mitarbeiter.

Den Löwenanteil der Kosten für die Erweiterung in Höhe von 4,1 Mio. EUR übernimmt das bayerische Wirtschaftsministerium. Die restlichen Baukosten von etwa 1 Mio. EUR stellt das SKZ als Mutterkonzern aus Eigenmitteln.

sk